FC Bayern möchte auch ohne Lewandowski in Sinsheim bestehen!

Liebe Red Eagles! Pack mas wieder! Es geht schon wieder weiter. Nach der Championsleague ist vor dem DFB-Pokal. Morgen (15:30) müssen unsere Bayern in auswärts bei der TSG Hoffenheim die Tabellenführung verteidigen. Zu dieser Partie machen sich ganz wenige Mitglieder unseres Fanclubs auf dem Weg Ich wünsche allen, die zum Match fahren eine schöne, sichere und angenehme Anreise nach Sinsheim und schon mal ein schönes Spiel.

Der deutsche Rekordmeister trifft morgen (15:30) auswärts auf die TSG 1899 Hoffenheim, die seit drei Spielen auf einen Sieg wartet. Die aktuelle Form der Münchner (Rang eins) dürfte dem Angstgegner wenig Hoffnung auf einen Sieg machen. Der Kraichgauer Sergis Adamyan (26/Sprunggelenk), der im Hinspiel in München (1:2) zwei Tore schoss, fällt zudem auch noch aus. Im heutigen Vorbericht geht es um die Aufstellung in der Offensive, die Bilanz und die Pressekonferenz mit Hansi Flick. Um 17:30 heben  die Profis in   Richtung Mannheim ab.

1. Wer ersetzt jetzt taktisch Lewandowski?
Alle waren happy nach dem Chelsea-Sieg am Mittwoch. Und das zurecht. Die Bayern zeigten sich am Abend zuvor von ihrer besten Seite und stießen durch den 3:0 Auswärtserfolg die Tür zum Viertelfinale sehr weit auf (Rückspiel am 18.03.). Doch ein Spieler trübt die Stimmung. Top- Stürmer Robert Lewandowski (31/Schienbeinkantenanbruch des linken Kniegelenks) fehlt dem Rekordmeister für mindestens vier Wochen. Jetzt muss Hansi Flick (55) den Polen ersetzen. Es gibt drei Möglichkeiten:
– Serge Gnabry (24): Er kann auch Mittelstürmer. Zwar wirbelt der Ex-Kraichgauer lieber über die Außen, aber er hat den Instinkt eines Stürmers. Durch seine Wendigkeit wird es für jeden Gegner ungemütlich. Setzt ihn Flick in den Sturm, so spielt Thomas Müller (30) wohl auf seiner Lieblingsposition der Zehn . Das Duo könnte perfekt harmonieren. Leon Goretzka (25) würde dann auf rechts rücken und auf dem Flügel spielen.

– Thomas Müller (30): Auch er hat Offensivqualitäten. Der Bayer schafft zwar lieber Platz für seine Kollegen oder gibt Torvorlagen. Der Weltmeister ist aber auch als Mittelstürmer denkbar. Auf der Zehn würde dann wohl Leon Goretzka spielen. Philipe Coutinho (27) und Serge Gnabry könnten über die Seiten wirbeln.

– Joshua Zirkzee (18):  Er war Bayerns Retter vor der Winterpause. Fakt ist: In Freiburg (2:1) und zuhause gegen den VfL Wolfsburg (3:1) schoss er das entscheidende Münchner Tor. Im Vergleich traf er bei den Amateuren in 16 Spielen ebenso oft wie in drei Kurzeinsätzen bei den Profis. Die Großen scheinen ihm also zu liegen!

2. Gute Gesamtbilanz
In Hoffenheim/Sinsheim  konnte der FC Bayern schon drei Mal in der Bundesliga gewinnen (2:0, 2:1, 3:1). Allerdings kassierten die Münchner im Jahre 2017 zwei Pleiten bei der TSG. Die Gesamtbilanz schaut freundlicher aus: In 23 Spielen ging der Rekordmeister 15 Mal als Sieger vom Platz. (fünf Unentschieden, drei Niederlagen).

3. Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick
Flick hat offensiv einen Plan: „Es gibt viele Überlegungen. Wir werden es sicher auffangen. Gnabry ist eine Option, Thomas könnte das auch spielen. Zirkzee ist auch ein Spieler und alle Spieler werden in die Überlegung miteinbezogen. Das lassen wir bis morgen offen.” Man müsse von Spiel zu Spiel denken. Das Beste sei für Youngster Zirkzee die Spielpraxis. Momentan sei er für den Profi-Kader wichtig. Coutihno bekam zudem eine Startelfgarantie ausgesprochen: „Philippe wird auf jeden Fall von Anfang an spielen. Er hat die Chance, sich im Spiel in der Mannschaft zu integrieren. Im Training macht er das immer sehr gut. Ich hoffe, dass der Knoten platzt und er zeigt, welche Qualitäten er hat. Jetzt wäre der optimale Zeitpunkt.” Auch Boateng wurde vom FCB-Trainer gelobt, dass er viel für seinen Formanstieg getan habe und er jetzt zeige, was für eine Qualität er habe. Fragen zu seiner Zukunft lehnt Flick ab. Ihn interessiere wieder einmal die Gegenwart. Abschließend lobte er nochmal sein ganzes Team und betonte: „Erfolg hat man nur gemeinsam. Man muss im Spiel sehen, wer besser positioniert ist, um aus einer 80-prozentigen Chance eine 100-prozentige zu machen. Im letzten Drittel des Feldes darf man ein gewisses Risiko gehen. Daher ist es auch wichtig, etwas für das Selbstvertrauen zu tun. Wir haben kreative Spieler und die dürfen kreativ sein – und die dürfen auch Fehler machen.”

Personell muss Hansi Flick neben Niklas Süle (24/Knie) und Ivan Perisic (31/Knöchel) auch auf Robert Lewandowski (wie berichtet) und Kingsley Coman (23/Wade) verzichten. Ein Comeback von Javi Martinez (31) ist fraglich. Der restliche Kader ist fit und einsatzbereit. Man wird sehen, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt. Wir dürfen gespannt sein.
So könnten Sie spielen: Neuer; Pavard, Boateng, Alaba, Davies; Kimmich, Thiago; Coutihno, Müller , Goretzka, Gnabry

Der deutsche Rekordmeister gastiert morgen (15:30 Uhr) in der Pre Zero Arena Sinsheim bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Christian Dingert. Ihm assistieren Tobias Christ und Timo Gerach. Der Vierte Offizielle heißt Marcel Pelgrim. Als Viedeoschiedsrichterassistenten fungieren Frank Willenborg und Holger Henschel.

Pack Mas! Mia san Mia! Auf drei Punkte bei der TSG!

Jetzt wünsche ich diejenigen, die morgen beim Spiel sind nochmals viel Spaß und uns allen einen schönen Start ins wohlverdiente Wochenende!
Euer Red Eagles Mitglied Johannes