FC Bayern vor Duell mit dem VfB Stuttgart

Liebe Red Eagles,
Nach dem 2:1 Sieg im Rückspiel gegen Lazio Rom am Mittwochabend steht an diesem Wochenende der letzte Spieltag vor der Länderspielpasue an. Der FC Bayern trifft am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr (live auf Sky) auf den VfB Stuttgart. Heute Mittag wurden die Paarungen für das Viertelfinale in der Königsklasse gezogen. Die Münchner treffen dabei am 07. April (21 Uhr) zuerst in einem Heimspiel auf Paris St. Germain, das Rückspiel findet am 13. April statt. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel gegen Stuttgart.


Neuer zurück! Fragezeichen bei Kimmich!
Der deutsche Nationaltorhüter Manuel Neuer (34) ist nach seiner leichten Grippe wieder fit, konnte das Abschlusstraining am Freitag in vollem Umfang absolvieren. Einem Einsatz steht also nichts im Wege. Auch der Franzose Kingsley Coman (24), der wegen Muskelproblemen im Rückspiel gegen Rom nicht zur Verfügung stand, soll wieder im Kader stehen. Unklar ist, ob Mittelfeldspieler Joshua Kimmich (26) im Sü-Duell auflaufen wird. Der Sechser konnte wegen eines Schnupfen am Freitag nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Definitiv ausfallen werden Tanguy Nianzou (18/ Aufbautraining), Corentin Tolisso (26/Sehnenriss) und Douglas Costa (30/Aufbautraining).

Ist Stuttgart Flick´s Generalprobe für den Osterschlager?
Für Hansi Flick ist der Südschlager der letzte Auftritt vor dem großen Schlager in Leipzig (03.April). Dementsprechend dürfte Flick gegen den VfB auch seine Meister-Elf einspielen lassen, also im Vergleich zum Lazio-Spiel wieder leicht umstellen. Im Tor steht Manuel Neuer (34). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (24), Jerome Boateng (32), David Alaba (28) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs wird Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) auflaufen. Die Außenpositionen besetzen Leroy Sane (25) und Kingsley Coman (24). Auf der Zehn wird Thomas Müller (31) spielen. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32).

Die Statistik gegen Stuttgart
78 der 119 Aufeinandertreffen gewann der FC Bayern. 21 Mal ging Stuttgart als Sieger vom Platz, 20 Mal trennte man sich Remis. Das letzte Spiel im November letzten Jahres endete mit 3:1 für die Münchner. FCB-Torschützen: Coman (38.), Lewandowski (45.+1.), Costa (87.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Duell mit dem VfB
Flick betont: „Im Viertelfinale gibt es nur starke Gegner. Es sind die besten Acht in Europa. Da ist es wichtig, dass man zwei starke Spiele zeigt. Wir wollen weiterkommen. Es ist ein starker Gegner, aber wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Es ist entscheidend, dass man Top-Leistungen abruft. Paris und Manchester City haben Ausnahmespieler in ihren Reihen. Wir gehen die Herausforderungen an. Ich denke, dass sowohl wir, als auch Dortmund Möglichkeit haben, weiterzukommen.”
Zum Gegner. „Mein Fokus geht erstmal auf das Spiel gegen Stuttgart. Wir haben mit Stuttgart das 18. Spiel in knapp elf Wochen. Die Mannschaft hat in dieser kurzen Zeit, jetzt auch zum Schluss wieder enorm gute Leistungen gezeigt. Wir haben uns weiterentwickelt in den letzten Spielen, von den Positionen, vom Pressing. Jetzt ist Stuttgart, danach geht es gegen Leipzig. Matarazzo macht einen hervorragende Job, ich kenne ihn aus Hoffenheim. Sein Fokus ist auf Ballbesitz, er hat Spieler im Mittelfeld die sehr intelligent sind, vorne hat Stuttgart Spieler mit viel Speed. Wir müssen schauen, dass wir unsere Qualitäten ins Spiel bringen. Wir wollen unbedingt mit einem Sieg in die Länderspielpause gehen.” Über Müller und Lewandowski. „Es ist eine Entwicklung der gesamten Mannschaft. Dass Thomas und Lewy enorme Qualitäten haben und das Spiel entscheiden können, wissen wir. Thomas mit dem letzten Pass und er weiß, wie er die Räume besetzen muss. Lewy ist in der Box einfach weltklasse. Die Idee, wie wir Fußball spielen wollen, passt einfach zu Mannschaft und auch zu den beiden.” Über die Nominierung von Musiala für den DFB-Lehrgang. „Er soll es so wie bei uns auch machen, locker an die Sacher herangehen. Er ist ein herausragender Fußballer.” Über den von BILD enthüllten Streit mit Salihamidzic. „In der Mannschaft ist es nicht unruhig. Um auf die Berichterstattung zurückzukommen. Nach der Klub-WM und vor dem Frankfurt-Spiel hatten wir vier Corona-Fälle. Ich glaube, dass die Situation für alle angespannt war. Aus der Emotionalität heraus ist mir auch ein Satz herausgerutscht, der mir Leid tut. Wir haben uns ausgesprochen und damit ist das Ganze vergessen. Mit Blick auf die Zukunft wollen wir im Sinne der Mannschaft handeln. Natürlich sind Brazzo und ich an vorderster Front, wir wollen nach vorne blicken und die Dinge gemeinsam in die richtigen Bahnen lenken. In der Bundesliga und der Champions League sind wir gut in der Spur. Wir wollen noch weiter kommen. Das ist unsere Aufgabe, dass wir die Mannschaft dahin führen. Für mich gibt es mit dem Tag heute keinen Anlass mehr, mich darüber zu äußern.” Über Lothar Matthäus. „Lothar war der beste Spieler mit dem ich zusammengespielt habe. Er schaut nicht aus wie 60, deshalb hat er in seinem Leben vieles richtig gemacht.” Über die Länderspiele. „Länderspiele gehören mit zum Terminkalender. Wenn ich für die Spieler spreche, die nicht dabei sind oder auch für das Trainerteam, ist das schon eine Situation wo man Kräfte sammeln kann. Für die Nationalspieler ist es eine hohe Belastung. Aber wenn die Spieler bei ihren Nationalmannschaften sind, sind sie hoch motiviert und kommen auch so zurück. Deshalb ist es eine Win-Win-Situation. David Alaba ist im ersten Spiel in Schottland nicht dabei. Bei Robert ist es so: Wenn die Situation ist wie gerade, werden wir dem nicht zustimmen. Wenn die Regeln entsprechend etwas anderes hergeben, werden wir das aber unterstützen.”


Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf also gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich , Goretzka – Sane, Müller, Coman – Lewandowski


Der FC Bayern trifft morgen (15:30 Uhr) zuhause auf den VfB Stuttgart. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand, Freitag, 17 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes