FC Bayern vor richtungsweisender Partie

Liebe Red Eagles!
Nach dem Restart-Sieg letzte Woche bei Union Berlin (2:0) gastiert heute (18:30 Uhr) Eintracht Frankfurt in der Münchner Allianz Arena. Das Spiel findet natürlich ohne Zuschauer statt. Der Ehrenpräsident Uli Hoeneß (68) und der Kaiser Franz Beckenbauer (74) werden neben Journalisten, Medienvertreter, Spieler, Betreuer und Club- Delegation (knapp 300 Mann) zugegen sein. Der FC Bayern möchte diese Partie unbedingt gewinnen, um dann mit viel Selbstbewusstsein am Dienstag (18:30 Uhr) im Signal-Iduna-Park beim BVB antreten zu können. In diesem Vorbericht geht es um Flicks Taktikrezept, der Personalsituation, die Statistik und die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (55).


Das Flicksche Rezept
Auffällig soll Hansi Flick vor zwei richtungsweisenden Partien im Kampf um den Meistertitel besonders trainiert haben. In dieser Woche ging es nach Beobachtungen einiger Journalisten vor allem um schnelles Umschaltspiel nach Balleroberung und das Ausspielen von Kontern. Dieses Rezept wird gerade für das Spiel beim BVB sehr wichtig sein. Aber auch gegen die Frankfurter Eintracht, gegen die man ohnehin noch eine Rechnung offen hat (Das Hinspiel ging 1:5 aus), kann ein schnelles Umschaltspiel zum Erfolg führen.

Thiago wackelt, Gnabry fit
Thiago (29) könnte für die Partie heute ausfallen. Der Spanier leidet unter Adduktorenproblen, fehlte daher unter der Woche bei zwei Trainingseinheiten. Zudem konnte der 29-Jährige beim Abschlusstraining gestern nicht mitmachen. Serge Gnabry (24), der ebenfalls nicht alle Einheiten in dieser Woche dabei sein konnte, war beim letzten Training vor dem Pflichtspiel dabei. Niklas Süle (24/Knie-Ödem), und Philipe Coutinho (27/ beide Reha-Training) sind natürlich noch keine Option. Desweiteren muss Flick auf Corentin Tolisso (25/Knöchel-Op) verzichten.

Die Statistik gegen Frankfurt
In 97 Spielen ging der FC Bayern bisher 53 mal als Sieger vom Platz, 22 mal verloren die Münchner. Zuhause gewann der Rekordmeister 39 von 48 Duellen. Das Hinspiel unter Ex- Trainer Niko Kovac (48) endete mit einer 5:1 Klatsche aus Bayern-Sicht.


Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick

Flick betont über den Gegner: „Wir bereiten uns wie auf jedes Spiel vor und haben viel analysiert. Frankfurt hat viel Dynamik und viel Herz. Als ich meine Auszeit hatte, habe ich viele Spiele der Eintracht gesehen, die haben mir sehr gefallen. Unabhängig von den Ergebnissen der letzten Wochen, erwarten wir eine Mannschaft die zurück in die Erfolgsspur will. Sie haben mit Kostić einen der besten Flügelspieler. Wir werden alles in die Waagschale legen müssen.” Die Vertragsverlängerung von Manuel Neuer (34) ging auch an seinem Coach nicht vorbei, der erklärt: „Alle hier bei Bayern wissen, dass Manuel der beste Torhüter ist. Wir freuen uns alle, dass er seinen Vertrag verlängert hat. Das ist genau das richtige Zeichen für die Zukunft. Ich kommuniziere immer mit meinen Spielern. Aber letztendlich sind die Jungs für ihre Entscheidungen zuständig. Ich muss schauen, dass auf dem Platz alles funktioniert. Ich bin happy, dass es so über die Bühne gegangen ist.” Flick lobte auch seine Viererkettte. „David und Jérôme haben in der Innenverteidigung hervorragende Leistungen gezeigt. Wir haben die beste Defensive der Liga. Lucas ist natürlich geplagt von Verletzungen. Jetzt ist es wichtig, dass er im Training hervorragende Leistungen zeigt. Ich bin mit seiner Mentalität sehr zufrieden, er gibt immer 100 Prozent. Klar ist aber auch, dass wenn eine Viererkette gut funktioniert, man als Trainer auf diese Sicherheit setzt. Es ist aber klar, dass wir jeden Spieler unseres Kaders brauchen.” Im Saisonendspurt gilt es sich jede Woche zu verbessern. „Bei jedem Gegner versuchen wir, Feinheiten zu justieren. Sowohl gegen als auch mit dem Ball ist es wichtig, dass wir die Dinge beherzigen, die wir trainiert haben.“ Das Hinspiel ist dagegen abgehakt. „Es war für uns alle eine herbe Niederlage. Bis zu der Roten Karte oder auch bis zur Halbzeit hatte ich das Gefühl, dass wir das Spiel noch anders gestalten können. Frankfurt hat uns da mit ihrer Dynamik überrollt. Es ist ein anderes Spiel, mit anderen Voraussetzungen. Es fängt bei Null an. Wir werden versuchen unter den Voraussetzungen eine tolle Leistung zu zeigen und wollen dieses Spiel gewinnen. Daran wollen wir uns messen lassen.”
Die Vorfreude ist laut Flick bei den Spielern groß. „Jeder von uns hat mindestens ein Spiel ohne Zuschauer hinter sich und wir wissen, was uns erwartet. Vor dem Spiel gegen Union haben wir in der Arena trainiert. Daher weiß die Mannschaft, was sie für eine Atmosphäre erwartet. Wir spielen gerne in der Allianz Arena.”
Bis auf die oben erwähnten Akteure ist der gesamte Kader einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnten die Bayern spielen:
Neuer; Pavard, Boateng, Alaba, Davies; Kimmich, Goretzka; Coman, Müller, Gnabry; Lewandowski


Das erste Geisterheimspiel für den FC Bayern beginnt heute um 18:30 Uhr. Die Hauptoffiziellen stehen für die Partie noch nicht offiziell fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!
Euer Red Eagles Mitglied Johannes