FC Bayern vor zweiten Duell mit Salzburg

Liebe Red Eagles,

nach dem Unentschieden am Samstag gegen Bremen geht es für die Münchner nun in eine weitere Englische Woche. Am Mittwoch um 21 Uhr (live auf Sky) trifft der FC Bayern auf den österreichischen Klub FC Salzburg. In diesem Vorbericht geht es um die Exklusiv-Einschätzung des Redakteurs, den Kader, die Aufstellung sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (55) und Leon Goretzka (25) vor dem Spiel gegen Salzburg.


Jetzt spreche ich – exklusiv zum Salzburg-Duell
Wer mich noch nicht kennt, mein Name ist Johannes. Ich studiere Sportjournalismus an der Macromedia in München und bin zuständig, dass ihr einen Tag vor dem Spiel kompakt die wichtigsten Infos zum Spiel des FC Bayern zusammengefasst digital lesen könnt.

Mit dem FC Salzburg, sowie der Verein bei internationalen Spielen genannt wird, kommt nicht nur ein starker Gegner, sondern auch ein sehr erfolgreicher. Auch in dieser Saison führt Salzburg die Tipico-Bundesliga mit 19 Punkten an. Die Generalprobe vor dem Auftritt in der Allianz-Arena ging allerdings in die Hose. Am Ende unterlag man 3:1 zuhause gegen Graz.

Meine Einschätzung: „Das Hinspiel hat gezeigt, welches Potenzial in dieser Mannschaft von Salzburg steckt. Aggressiv, ständiges Pressing und Stabilität in der Defensive zeichnete das Salzburger Spiel aus. Erst kurz vor Schluss brach man ein. Der FC Bayern zog erst zehn Minuten vor Spielende mit vier Treffern davon. Das könnte vor dem Rückspiel aus Sicht der Österreicher Mut machen. Des Weiteren kämpfen die Münchner momentan mit vielen Verletzungssorgen.
Gegen Bremen kam man überhaupt nicht in den Rhythmus. Eine 4 -Tore-Show im Endspurt wie im Hinspiel ist morgen nicht zu erwarten. Salzburg kann sich in München auf jeden Fall etwas ausrechnen. Ob die Bayern wieder den Bock umstoßen können, wird sich zeigen. Es wird mit Sicherheit ein Spiel auf Augenhöhe. Wenn ich ein Ergebnis tippen würde, ist es ein 3:2 – Sieg für den FC Bayern.“


Tolisso fällt aus
Der FC Bayern muss gegen den FC Salzburg auf einige Akteure verzichten. Corentin Tolisso (26) und Bouna Sarr (28/ beide muskläre Probleme), Niklas Süle (25/Fitnessrückstand), Joshua Kimmich (25/Knie), Alphonso Davies (19/Sprunggelenk) fallen aus. Lucas Hernandez (24) ist fraglich.

Wird Hernandez rechtzeitig fit?

Im Tor wird Manuel Neuer (34) stehen. In der Abwehr dürften Pavard (24), Boateng (32), Alaba (28) und Hernandez (24 beginnen. (Sollte Hernandez nicht ran können, muss Flick umstellen. Pavard könnte dann in die Mitte rücken, Alaba nach links außen und Richards auf die Pavard-Position. Denkbar ist auch Martínez in der Innenverteidigung. Und Roca dann auf der Sechs.) Im Mittelfeld agieren Javi Martinez (32) und Leon Goretzka (25). Auf den offensiven Flügeln könnten Leroy Sane (24) und Serge Gnabry (25) starten. Auf der Zehnerposition spielt Thomas Müller (31). Vorne stürmt Robert Lewandowski (32).


Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Leon Goretzka und Hansi Flick vor dem Salzburg-Spiel


Goretzka über das Fehlen von Kimmich: „Anders ist, dass uns Jo natürlich fehlt. Es wurde aber oft genug thematisiert, was auf der Position wichtig ist. Wir hoffen natürlich, dass Jo schnell wieder fit wird.” Über die vielen Spiele. „Wir haben in der letzten Saison davon gelebt, ein extrem intensives Spiel auf den Platz zu bringen und so den Gegner etwas überfordert. Da sind wir immer topfit in die Spiele gegangen. Das sind wir jetzt auch, aber trotzdem haben wir aktuell hin und wieder eine andere taktische Ausrichtung, um facettenreicher zu spielen.” Das Ziel. „Das ist unser Ziel! Wir möchten morgen gewinnen. Wir haben in der Champions League saisonübergreifend eine sehr starke Serie, da wollen wir dran anknüpfen.” Der Gegner und das Hinspiel. „Das Hinspiel war ein schwieriges Spiel, da hat man die ganze Klasse gesehen. Das Gute bei einem Rückspiel ist, dass man einiges analysieren kann. Das haben wir gemacht. Wir wollen morgen mehr Kontrolle über das Spiel bekommen. Man hat im Hinspiel gesehen, welche Qualität bei Salzburg drin steckt. Auch die namhaften Abgänge sprechen für sich. Die Mannschaft ist mit Talent bestückt. Es wird keine leichte Aufgabe für uns.” Zum Thema Vertragsverlängerung. „Ich habe noch über eineinhalb Jahre Vertrag, da liegt aktuell nicht allzu viel Druck drauf. Ich bin mit Brazzo und Hansi im stetigen Austausch.” Alabas Dialekt. „Er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Sein Dialekt ist immer sehr spaßig, gerade nach den Länderspielpausen. Das ist etwas, das uns bereichert.” Andere Rolle durch Ausfall von Kimmich. „Definitiv, gerade auf der Sechs interpretieren Spieler die Aufgaben unterschiedlich. Auch ich habe mich teilweise angepasst, war gegen Bremen nicht so häufig im Strafraum. Ich hab natürlich gerne jemanden neben mir, der in der Defensive seine Stärken hat, um mich mehr vorne einschalten zu können. Jo hat immer sehr viel Ballkontakt im Spiel. Das müssen wir kompensieren. Im letzten Spiel war es so, dass vermehrt die Innenverteidiger den Spielaufbau gemacht haben. Grundsätzlich bin ich aber natürlich bereit, mich da auch mehr einzubringen.”

Flick betont: „Unser Ziel ist es, dass wir morgen den Achtelfinaleinzug klar machen. Es wird aber eine schwierige Aufgabe. Salzburg setzt den Gegner gut unter Druck und ist auch in Ballbesitz stark.” Der Sechser. „Mit Marc Roca und Javi Martínez haben wir zwei Spieler, die auf der Sechs spielen können. Gegen Bremen haben wir mit einem Sechser gespielt. Es wird wichtig sein, dass wir auf dieser Position den Gegner unter Druck setzen, um Ballgewinnen zu erzwingen.” Zu Süles Fitnessrückstand. „Niklas war acht Tage in Quarantäne, hat einmal trainiert und ist dann zur Nationalmannschaft. Dort wird, das weiß ich aus eigener Erfahrung, nicht so intensiv trainiert, wie es bei uns gewesen wäre. Daher hat er einen Trainingsrückstand, den wir aufholen müssen. Er wird auch morgen nicht zur Verfügung stehen. Wir hoffen aufs Wochenende.” Salzburg hat sich geschont. „Sie haben einige Spieler geschont. Da sind dann gewisse Automatismen nicht ganz so präzise. Ich erwarte die gleiche Mannschaft, wie wir sie im Hinspiel gesehen haben. Sie werden an der Niederlage gegen Graz nicht zu knabbern haben und ihre Chance gegen uns suchen.” Über den Linksverteidiger. „Wir haben mehrere Optionen. Ich werde nicht mit offenen Karten spielen.” Zu Talenten. „Unsere U23 hat auch einige Spiele zu absolvieren. Für Jamal, aber die gesamte Mannschaft, war es gegen Werder nicht einfach. Er hat es gut gemacht, aber hatte auch einige Situationen, die er besser hätte machen können. Wichtig ist immer, wie die Mannschaft trainiert und das ist hervorragend. Wir sind froh, dass wir solche jungen talentierten Spieler haben. Es kann sein, dass der eine oder andere in den nächsten Wochen zum Einsatz kommen wird.” So erwartet man das Spiel. „Unser Spiel ist es normalerweise, dass wir die Kontrolle haben. Wenn sie uns aber unter Druck setzen, wissen wir auch, was wir zu tun haben. Wir haben den notwendigen Respekt und sind vorbereitet. Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel wird. Entscheidend ist, dass jeder einzelne Spieler bei uns seine Leistung abruft und sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Dann haben wir eine enorme Qualität und sind nur schwer zu schlagen.”


Flick muss auf die oben erwähnten Akteuren verzichten. Der Rest des Kaders ist einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem er das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Hernandez – Goretzka, Martinez – Coman, Müller, Sane – Lewandowski



Der FC Bayern trifft morgen um 21 Uhr zuhause auf den FC Salzburg. Das Schiedsrichtergespann kommt aus Israel. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Orel Grinfeld. Ihm assistieren Roy Hassan und Idan Yarkoni. Der Vierte Offizielle heißt Eitan Shmuelevitz. Als Videoschiedsrichterassistenten fungieren Roi Reinshreiber und David Fuxman.

Jetzt wünsche ich euch allen noch eine schöne Woche!


Euer Red Eagles Mitglied Johannes