FC Bayern vor Matchball-Spiel um die Meisterschaft

Liebe Red Eagles,
nach dem 2:0 gegen Leverkusen in der Bundesliga kann der FC Bayern an diesem Wochenende schon Deutscher Meister werden. Am Samstagnachmittag treffen die Münchner um 15:30 Uhr (live auf Sky) auswärts auf Mainz 05. In diesem Vorbericht geht es um die Meisterschaft, den Kader, die Aufstellung, Statistik, sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel beim FSV Mainz 05.


So hat der FC Bayern die Schale sicher!
Anders als in der letzten Saison (32. Spieltag) kann der deutsche Rekordmeister morgen in Mainz zum neunten Mal in Folge Deutscher Fußballmeister werden. Der Liga-Triumph wäre der 31. Titel für den FC Bayern in der Bundesliga. Es gibt drei Szenario, wie Bayern die Meisterschaft vorzeitig rechnerisch für sich entscheiden kann. Eine Möglichkeit wäre ein Sieg in Mainz, dann ist den Münchnern die Schale aufgrund des Vorsprunges nicht mehr zu nehmen. Aber auch ein Unentschieden würde reichen, wenn RB Leipzig das Heimspiel am Sonntag (15:30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart nicht gewinnen sollte. Verliert Leipzig ist Bayern sicher deutscher Meister. Nach dem Spiel in Mainz hat der FC Bayern zwei Wochen Spielpause. Hansi Flick wird seinen Stars aller Voraussicht nach mindestens eine Woche Kurzurlaub gönnen. Für die Nationalspieler Zeit vor der EM nochmal durchzupusten.

Mit Lewandowski nach Mainz
Hansi Flick kann endlich wieder auf seinen Super-Stürmer setzen. Der Pole ist nach Bänderdehnung im Knie wieder fit und wird in Mainz morgen sein Comeback feiern. Noch vier Spiele bleiben dem Nationalspieler, um die 40-Tore-Marke von Gerd Müller aus der Saison 1972/1973 zu knacken. Lewandowski steht derzeit bei 35 Toren, benötigt also noch fünf Treffer um gleichzuziehen. Auch Marc Roca (24) steht im Kader gegen Mainz, er trat die Reise am Freitagnachmittag mit an. Dagegen fallen Corentin Tolisso (26/Sehnenriss) und Douglas Costa (30/Aufbautraining nach Haarriss) aus.

Steht Lewandowski beim Meister-Matchball gleich in der Startelf?
Wahrscheinlich ja. Denn nach dem Mainz-Spiel hat der Rekordmeister zwei Wochen Spielpause. Das ist genug Zeit für den Top-Stürmer, um zu regenerieren.
Im Tor steht Manuel Neuer (35). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (25), Jerome Boateng (32), David Alaba (28) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs spielen Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26). Die Flügel dürften Kingsley Coman (24) und Leroy Sane (25) besetzen. Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt wieder Robert Lewandowski (32).

Die Statistik gegen Mainz
25 der 33 Aufeinandertreffen gewann der FC Bayern. Vier Mal siegten die Mainzer, vier Mal trennte man sich Remis. Das letzte Spiel im Januar 2021 endete 5:2 für den Rekordmeister. FCB-Torschützen: Kimmich (50.), Sane (56.), Süle (70.), Lewandowski (76./83.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel beim FSV Mainz 05
Flick betont: „Die Bundesliga ist die Basis, dass wir in der Champions League spielen dürfen und international Titel holen können. Es ist der Anspruch von Bayern München, Meister zu werden. Nach 34 Spieltagen oben zu stehen, ist der ehrlichste Wettbewerb. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gezeigt, welche Qualität und Mentalität sie hat. Wir wollen die Meisterschaft am Samstag holen, wissen aber auch, dass Mainz gut drauf ist. Sie sind seit sechs Spielen ungeschlagen. Es ist eine Mannschaft, die sehr aggressiv gegen den Ball spielt und sehr kompakt steht. Bei Ballgewinn können sie sehr gut umschalten.” Über die Fitness. „Wir hatten in den letzten Wochen viele Spiele, auch mit den Nationalmannschaften. Es sollte der Blick dahin gehen, dass man die Belastung der Spieler ernst nimmt, auch die Verletzungsgefahr. Da ist es wichtig, die Balance zu halten und an die Spieler zu denken.” Über Lewys Rekord. „Es ist wichtig, dass wir die Meisterschaft einfahren. Das wollen wir so schnell wie möglich machen. Lewy hat vier Wochen gefehlt. Er ist in einer guten Verfassung, das hat er im Training gezeigt. Wir werden ihn natürlich unterstützen, aber wir müssen schauen. Im Fokus steht die Meisterschaft.” Über die Spielpause. „Wir haben schon einen Plan, da werden wir die Spieler informieren. Wenn man so viele Spiele in den Beinen hat, darf die Regeneration nicht zu kurz kommen. Es ist wichtig, die Akkus wieder aufzuladen. Das sprechen wir im Trainerteam ab und informieren die Spieler.” (Das nächste Ligaspiel nach Mainz findet erst am 8. Mai statt)“ Zum Quarantäne-Trainingslager. „Natürlich habe ich gehofft, dass wir so etwas nicht machen müssen. Die DFL hat es so entschieden. Einen großen Unterschied gibt es für uns aber nicht. Bis die Saison vorbei ist, haben wir ein großes Ziel.” Über die Meisterfeier. „Erst einmal müssen wir den Schritt machen. Mainz ist in den letzten Wochen sehr erfolgreich. Den Titel einzufahren, ist unser großes Ziel. Alles was danach passiert, sehen wir dann.” Zu den Stimmungen gegen den Sportvorstand. „Ich kann es mir nicht erklären. Jeder, kann sich vorstellen, wie es ist, wenn seine Familie beschimpft wird. Es sind Grenzen überschritten worden. Das ist eine Sache, die ich absolut missbillige.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka – Coman, Müller, Sane – Lewandowski


Der FC Bayern gastiert am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) beim FSV Mainz 05.
Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist bislang (Stand, Freitag, 20:30 Uhr) noch unbekannt.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes

FC Bayern vor Schicksalsspiel gegen Leverkusen

Liebe Red Eagles,
drei Tage nach dem Sieg in Wolfsburg (3:2) steht in der Liga eine Englische Woche an. Der FC Bayern trifft dabei am Dienstagabend um 20:30 Uhr (live auf Sky) auf Bayer 04 Leverkusen. Nach dem Statement, dass Hansi Flick (56) den Verein zum Saisonende verlassen will, folgte aufgrund einer Vereinbarung am Sonntag ein sofortiger Rüffel für Flick vom Bayern-Vorstand. Es rumort in München so wie schon lange nicht mehr. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen die Werks-Elf.

Ohne Lewy! Aber mit Goretzka gegen Leverkusen
Hansi Flick muss auch gegen Leverkusen auf Super-Stürmer Robert Lewandowski (32) verzichten. Der Pole könnte gegen Mainz wieder dabei sein. Leon Goretzka (26) kehrt nach Verletzungspause wieder in den Kader zurück. Es fehlen weiterhin Niklas Süle (25/Muskelfaserriss), Corentin Tolisso (26/Sehnenriss), Douglas Costa (30/Aufbautraining nach Haarriss) und Marc Roca (24/Knieprellung) und Serge Gnabry (25/Corona).

Lassen die Bayern-Spieler die heftigen Unruhen im Verein kalt?

Nein! Ein Großteil der Mannschaft reagierte schon am Wochenende mit Social-Media Posts, in welchen sie ihren Dank ausdrückten und sich hinter Flick stellten. Dennoch beschäftigt auch sie der Flick-Abgang und lässt sie über ihre Zukunft reflektieren. Ob sich das auf die Mannschaft auswirkt, wird spannend werden. Aber mit 7 Punkten Vorsprung ist die Meisterfrage wieder einmal geklärt, keine Spannung mehr in der Liga, was Platz Eins betrifft! Im Tor steht Manuel Neuer (35). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (25), Jerome Boateng (32), Lucas Hernandez (24) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs dürfen wohl Joshua Kimmich (26) und David Alaba (28) ran. Die Flügel besetzen Kingsley Coman (24) und Jamal Musiala (18). Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt Eric Maxim Choupo-Moting (32).

Die Statistik gegen die Werkself
56 der 92 Aufeinandertreffen gewann der FC Bayern. 19 Mal siegten die Leverkusener, 17 Mal trennte man sich Remis. Das letzte Spiel im Dezember des vergangenen Jahres endete mit einem 2:1 Sieg des Rekordmeisters. FCB-Torschützen: Lewandowski (43./90.+3.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen


Flick betont: „Die letzten Wochen waren für die Mannschaft auch nicht ruhig. In München hat die Mannschaft immer eine sehr starke Mentalität und ist sehr fokussiert auf das Sportliche und den Erfolg. Daher macht es hier so viel Spaß. Wir hatten viele Verletzte in den letzten Spielen, aber die Spieler, die gespielt haben und in den letzten Wochen permanent 90 Minuten gehen mussten, sind absolut fokussiert. Das zeichnet die Mannschaft aus: Enorme Mentalität und Qualität, um wichtige Spiele gewinnen zu können. Am Samstag in Wolfsburg gegen eine starke Mannschaft war der Sieg enorm wichtig.“ Über das Ziel. „Wir haben den Countdown eingeläutet. Wir haben noch fünf Spiele zu bestreiten und wollen in jedem Spiel der Meisterschaft näherkommen. Am Wochenende haben wir einen wichtigen Schritt gemacht. Jetzt müssen wir weiter den Fokus auf das nächste Spiel haben. Leverkusen ist stark, sie haben enorm schnelle Spieler und viel Qualität. Die Mannschaft ist gefordert, eine Topleistung abzurufen.“ Über Party nach der Saison. „Wir müssen zuerst unsere Hausaufgaben machen und Meister werden. Das ist unsere Pflicht. Der fünfte Stern auf dem Trikot ist unser Ziel und dann können wir auch feiern. Ich bin dem Verein sehr dankbar. Ich hatte hier eine tolle und erfolgreiche Zeit. Und Erfolg hat man nur gemeinsam. Das kann man dann auch gemeinsam feiern. Wir haben Herausragendes in den letzten Jahren geleistet.“ Zum Saison-Fazit. „Es wäre natürlich mehr drin gewesen. Wir hatten in der wichtigsten Phase sehr viele Ausfälle, aber die Mannschaft hat sich bravourös geschlagen. Wir konnten erhobenen Hauptes aus Paris abreisen. Unser Ziel war, mehr zu erreichen. Niederlagen gehören im Sport und im Leben dazu. Das muss man so nehmen. Die Meisterschaft ist die größte Leistung, weil dort die ganze Saison dahintersteckt.“ Über Leverkusen. „Ich kenne und schätze Hannes Wolf. Ich habe seinen Weg verfolgt und ich hoffe, er kann seine Chance in Leverkusen nutzen und dort nächste Saison weiter bleiben. Leverkusen hat eine sehr spielstarke und fußballerisch starke Mannschaft und enorm viel Speed. Das müssen wir morgen unterbinden. Sie dürfen ihr Spiel nicht aufziehen und nicht ins Tempo kommen. Im Ballgewinn schnell umzuschalten, ist genau ihre Stärke.“

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Hernandez, Davies – Kimmich, Alaba – Coman, Müller, Musiala – Choupo-Moting


Der FC Bayern empfängt am Dienstagabend (20:30 Uhr) Bayer 04 Leverkusen. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht (Stand, Montag, 18 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch eine schöne Woche!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes

Es ist mir eine Freude euch ein paar Informationen zu den Spielen des FC Bayern liefern zu können.
Euer Red Eagles-Redakteur Foto: Privat