Servus David! – Der Vorbericht vor dem Schalen-Spiel

Liebe Red Eagles
Das letzte Spiel der Saison steht an. Am morgigen Samstagnachmittag empfängt der FC Bayern um 15:30 Uhr (live auf Sky) den FC Augsburg in der Allianz Arena zur Schalen-Party. Nach dem Spiel werden die Münchner zum neunten Mal in Folge die Schale in den bayrischen Abendhimmel strecken. Doch neben der Party heißt es für insgesamt sechs Leute „Servus FC Bayern“. Aber auch andere Ereignisse neben den Profis stehen an. In diesem Vorbericht geht es um die Amateure, die Basketballer und wie gewohnt um die Profis.


Die letzte Chance für die Bayern-Amateure! Hoffen auf die Konkurrenz!
Für die Zweite Mannschaft des FC Bayern ist es ein Endspiel. Bei der Partie gegen den Hallescher FC (Samstag, 13:30 Uhr) richten sich die Blicke nicht nur auf das eigene Spiel, sondern auch das Ergebnis in Mannheim und Meppen sind entscheidend. Klar ist, die Bayern müssen ihre Partie siegreich gestalten, um überhaupt eine Chance zu haben in der Dritten Liga zu bleiben. Zeitgleich muss Waldhof Mannheim Punkte gegen Uerdingen holen und Duisburg in Meppen erfolgreich sein. Noch ist nichts verloren! Gegen den Abstieg werden auch die 250 Zuschauer*innen auf der Tribüne kämpfen. Die Amateure können jede Unterstützung gebrauchen und müssen liefern, sonst ist der Abstieg in die Regionalliga leider bittere Wahrheit.

Bayern-Basketballer stoßen die Tür zum Halbfinale weit auf
Die Basketballer des FC Bayern haben auch ihr zweites Spiel der Viertelfinalserie gewonnen. Am Freitagabend setzten sich die Münchner mit 83:79 gegen die Crailsheim Merlins durch. Schon am Sonntag könnte das Team von Andrea Trinchieri das Halbfinale mit einem Sieg in Crailsheim perfekt machen.

Ohne Goretzka und Nianzou! Costa gar nicht mehr da!

Beim letzten Spiel von Hansi Flick als Trainer des FC Bayern muss dieser auf Leon Goretzka (26/Faserriss) und Tanguy Nianzou (18/Sperre) verzichten. Beide werden aber ihre Kollegen im Stadion anfeuern. Nicht dabei wird Douglas Costa (30/Reha nach Haarriss) sein. Der Juve-Spieler ist schon seit einigen Tagen in Brasilien und dürfte auch bei der Schalenparty nicht dabei sein. Der Vertrag wurde aufgelöst.

Trio spielt gegen Augsburg! Lewandowski auf der Jagd nach dem alleinigen Rekord!
Der Tag des großen Abschieds! Neben Trainer Hansi Flick steht auch für Jerome Boateng (32), David Alaba (28) und Javi Martinez (32) das letzte Spiel für den FC Bayern an. Sie prägten den Verein über ein Jahrzehnt. Jetzt heißt´s Servus! Alle Drei dürften wohl starten. Auch der Tiger Hermann Gerland (66), der über 30 Jahre für den Verein arbeitete und Miroslav Klose (42) verlassen den Rekordmeister nach der Saison. Für Flick geht´s mit äußerst hoher Wahrscheinlichkeit zum DFB. Im Tor steht Manuel Neuer (35). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (25), Jerome Boateng (32), David Alaba (28), Lucas Hernandez (25). Auf der Sechs dürfen wohl Joshua Kimmich (26) und Javi Martinez (32) ran. Die Außenpositionen besetzen Kingsley Coman (24) und Jamal Musiala (18). Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32), der gegen Augsburg mit einem Tor an Gerd Müller vorbeiziehen und damit Rekordtorschütze der Bundesliga-Geschichte werden würde.


Die Statistik gegen den FC Augsburg
19 der 24 Aufeinandertreffen gewannen die Münchner. Drei Mal siegten die Fuggerstädter, zwei Mal trennte man sich Remis. Die letzte Partie im Januar 2021 endete mit einem 1:0 Auswärtssieg für den Rekordmeister. FCB-Torschütze: Lewandowski (13.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel gegen den FC Augsburg

Flick betont: „Ich habe mir keine großen Gedanken gemacht. Ich habe die Reise einfach genossen, die ich vor fast zwei Jahren angetreten bin. Damals wusste ich, dass ich wieder Trainer werden möchte. Dass ich die Chance bei Niko Kovač bekommen habe, war super. Ich freue mich über die Reise und wie sie jetzt zu Ende geht. Wir konnten so eine geile Mannschaft auf einem intensiven und erfolgreichen Weg begleiten. Ich freue mich aber auch auf das, was kommt. Das Leben ist wie ein Fluss, es geht immer weiter. So eine Mannschaft zu trainieren, ist etwas ganz Besonderes. Die Gier zu gewinnen und nach Toren, das hat mir sehr gut gefallen. Es war eine tolle Zeit, die jetzt zu Ende geht.” Zum Derby. „Augsburg ist gerettet. Wir wollen noch einmal unsere Qualität unter Beweis stellen und versuchen ein tolles Spiel abzuliefern. Stefan Reuter war lange mein Zimmerkollege beim FCB. Ich freue mich, dass er bei meinem letzten Spiel auf der anderen Seite ist. Ein bayerisches Derby zum Abschied ist schon schön.” Zu den Urlaubsplänen. „Ich freue mich auf den Urlaub, ohne Frage. Das sind immer schöne Wochen mit der Familie. Wir haben es auch alle verdient. Aber ich bin nicht so kaputt, dass ich eine lange Auszeit brauche. Wir hatten in Grassau super Voraussetzungen. Wir konnten uns gut erholen und vorbereiten. Ich freue mich auf morgen und hoffe auf ein absolutes Highlight zum Ende unserer Reise.” Über die Höhepunkte. „Die emotionalste Sache war die Champions-Leage-Phase in Lissabon mit dem Sieg gegen Paris. Die Emotionen im Anschluss, das gesamte Team, wie die Ersatzspieler angefeuert haben – das war überragend, wenn man das jetzt nochmal sieht. Das wird ein absolutes Highlight in meiner Karriere bleiben. Das hat mit sehr viel Spaß und Freude bereitet. Ich möchte die Entwicklung des Vereins nicht bewerten. Alles ist im Fluss und das ist gut so. Positionen werden immer wieder neu besetzt, Spieler kommen und gehen. Das ist normal. Ich war als Kind Bayern-Fan und werde es weiter sein. Das ist ein Verein, der mir immer am Herzen lag und ich werde weiter mitfiebern. Ich habe auch mit jedem einzelnen Spieler noch einmal gesprochen. Das war toll und ich werde ihren weiteren Weg verfolgen. Wir waren so eng, das kann man nicht wegwischen. Dafür bin ich sehr dankbar.” Zur Party. „Es ist noch eine Verabschiedung geplant, aber im Detail weiß ich nicht, wie es abläuft. Ich fokussiere mich auf das Spiel. Was dann passiert, da bin ich nicht involviert. Ich lasse alles auf mich zukommen.” Über Niederlagen. „Bei zwei Dingen war ich sehr enttäuscht. Das Pokalaus in Kiel und zweitens das Viertelfinale gegen Paris. Gerade zuhause haben wir ein fantastisches Spiel gemacht, obwohl einige Spieler gefehlt haben. Die Mannschaft hat ihre Qualität gezeigt, aber leider haben wir die Tore nicht gemacht. Das war schon eine große Enttäuschung.” Über die Zusammenarbeit mit den Journalist*innen. „Taufik Khalil vom BR bedankt sich stellvertretend für die Journalisten für den tollen Umgang und die gute Zusammenarbeit. Flick antwortet: Das freut mich sehr und ich kann das so zurückgeben. Es hat mir viel Spaß gemacht, gerade die Art und Weise, wie wir gemeinsam miteinander respektvoll umgegangen sind.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Hernandez – Kimmich, Martinez – Coman, Müller, Musiala – Lewandowski


Der FC Bayern empfängt zum Abschluss morgen Nachmittag (15:30 Uhr) den FC Augsburg. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand, Freitag, 21 Uhr) noch nicht fest.


Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!


Euer Red Eagles Mitglied Johannes

It’s time to say Goodbye! Servus David, Servus Jerome, Servus Javier!

FC Bayern vor Abschiedsspiel – Teil 1

Liebe Red Eagles,
die Saison neigt sich dem Ende zu. Nach dem fulminanten 6:0 Heimsieg über Borussia Mönchengladbach zieht es die Münchner am 33. Spieltag in den Schwarzwald. Am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr (live auf Sky) gastiert der neue Deutsche Meister beim SC Freiburg. Der Rekordmeister hält seine DFL-Quarantäne derweil im Achental-Ressort in Grassau am Chiemsee ab, bleibt dort bis 22. Mai. Für das Auswärtsspiel in Freiburg verließ der FC Bayern das Hotel, flog am Freitagabend von Oberpfaffenhofen nach Lahr in den Schwarzwald. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison.

Mit Lewandowski und Tolisso in den Breisgau!
Beim letzten Auswärtsspiel als Trainer des FC Bayern muss Hansi Flick auf Leon Goretzka (26) verzichten. Der deutsche Nationalspieler zog sich beim Heimspiel gegen Mönchengladbach einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu, soll aber bis zur EM-Vorbereitung in Seefeld fit werden. Daneben fehlen Tanguy Nianzou (18/Sperre) und Douglas Costa (30/wird den FC Bayern im Sommer verlassen).
Robert Lewandowski (32), der das Training in Grassau am Donnerstag frühzeitig abbrechen musste, meldet sich für die Partie fit, kann also am Tor-Rekord (es fehlt noch ein Treffer) schrauben. Auch bei Corentin Tolisso (26) sieht es gut aus. Nach langer Verletzung könnte er in Freiburg sein Comeback geben.


Nur noch 2! Lässt Flick diese Jungs nochmal 180 Minuten auf´s Fußball-Parkett?

In München werden mit dem morgigen Spiel die Abschiedsspiele eingeläutet. Die Meisterschaft ist sicher eingetütet. Deswegen dürfte es für Flick nun an der Zeit sein Jerome Boateng (32), David Alaba (28), Javi Martinez (32) Einsatzminuten zu schenken. Sie alle verlassen den FC Bayern wie Hansi Flick in wenigen Wochen. Im Tor steht Alexander Nübel (24). In der Abwehr fungieren Niklas Süle (25), Jerome Boateng, David Alaba und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs könnten Joshua Kimmich (26) und Javi Martinez (32) beginnen. Die Außenpositionen besetzen Leroy Sane (25) und Serge Gnabry (25). Auf der Zehn ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski.

Die Statistik gegen Freiburg
30 der 42 Aufeinandertreffen gewannen die Münchner. Vier Mal siegten die Breisgauer, 8 Mal trennte man sich Remis. Die letzte Partie im Januar endete mit einem 2:1 Sieg des Rekordmeisters. FCB-Torschützen: Lewandowski (7.), Müller (74.)


Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel beim SC Freiburg

Flick betont: „Entscheidend ist, dass die Mannschaft das, was wir uns vornehmen, im Spiel umsetzte. Gegen Gladbach hat das funktioniert. Wenn die Mannschaft Erfolg hat, profitiert er auch und hat Erfolg. Man hat gegen Gladbach gesehen, dass ihn die Mitspieler suchen und ihn unterstützen wollen. Aber Lewy hat auch eins vorbereitet. Es ist ein Geben und Nehmen.” Über das kleine Derby. „Wir werden das Derby am Sonntag gemeinsam anschauen und drücken alle Daumen, die wir haben. Der Anspruch der zweiten Mannschaft ist die 3. Liga. Das ist für die Top-Talente wichtig. Daher wäre es gut, wenn sie es schaffen und sie haben auch nach dem Spiel noch alle Möglichkeiten.” Über das Endspiel im deutschen Pokal. „Es war ein Finale und die Effizienz von Dortmund war herausragend. Glückwunsch von meiner Seite. Nur einer kann den Titel holen und Julian Nagelsmann hat noch genug Zeit und wird sicherlich noch den einen oder anderen Titel holen. Über Süle und Goretzka. „Niklas braucht einen Rhythmus und wir werden versuchen, ihn in den nächsten beiden Spielen zu integrieren. Er war verletzt, aber er wird die Chance bekommen. Leon Goretzka hat das Ziel, dass er bei der EM dabei ist. Das wünschen wir ihm alle. Er ist ein wichtiger Spieler für die Nationalmannschaft.” Über die Ziele. „Ich habe hier noch zwei Spiele und die sind mir sehr wichtig. Es war eine tolle Zeit und ich bin dankbar, die Mannschaft begleiten zu dürfen. Der Fokus liegt auf dem Abschluss der Saison. Wir können noch 80 Punkte holen, das ist das eine Ziel. Die 40 Tore von Lewy das zweite. Wenn wir beides schaffen wäre das herausragend und dafür tun wir alles.” Über Müller. „Um Thomas’ Leistung zu bewerten, muss man nur die letzten zwei Saisons ansehen. Er ist ein Spieler, der dir mehr Freude als Kopfzerbrechen macht. Man hat ihn gerne in seiner Mannschaft. Er gibt alles für die Mannschaft und hat immer den Blick für den besser positionierten Nebenmann.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Nübel – Süle, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Martinez – Sane, Müller, Gnabry – Lewandowski


Der FC Bayern gastiert morgen (15:30 Uhr) beim SC Freiburg. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht (Stand, Freitag, 20 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!


Euer Red Eagles Mitglied Johannes

FC Bayern vor Meisterschafts-Spiel gegen Gladbach

Liebe Red Eagles,
schon zwei Wochen ist es her, dass der FC Bayern im Auswärtsspiel in Mainz den Meister-Matchball nicht über die Ziellinie brachte. Aufgrund des Ausscheidens im DFB-Pokal und der Champions-League hatten die Stars mehrere Tage frei zum Durchschnaufen und Kräfte-Sammeln vor dem Saisonendspurt und der Europameisterschaft. Seit 03. Mai befindet sich das Team in häuslicher DFL-Quarantäne. Heißt: Die eigenen vier Wände werden nur zum Training oder zu den Spielen verlassen. Am morgigen Samstag empfangen die Münchner um 18:30 Uhr (live auf Sky) Borussia Mönchengladbach im Top-Spiel. Dann soll die Meisterschaft mit einem Sieg auch rechnerisch sicher eingetütet werden. Auch eine Niederlage von Leipzig am Nachmittag würde für den neunten Meistertitel in Folge schon reichen. Ab Mittwoch schlägt der Rekordmeister sein Zelt im Achental-Ressort in Grassau am Chiemsee auf. In der Hotel-Quarantäne bleibt der Rekordmeister dann mit Ausnahme der Reise nach Freiburg bis zum 22. Mai. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel gegen die Fohlen.


Ohne Choupo-Moting und Tolisso gegen Gladbach
Hansi Flick kann beim Topspiel gegen Gladbach nahezu aus dem Vollen schöpfen. Aus dem Kader der letzten Wochen muss der Couch lediglich auf Sturm-Backup und Lewy-Ersatz Eric Maxim Choupo-Moting (32) wegen Rückenproblemen verzichten. Daneben fehlen auch Corentin Tolisso (26/ Aufbautraining nach Sehnenriss) und Douglas Costa (30/Reha-Training).


Mit voller Kapelle zur neunten Meisterschaft!
Am 32. Spieltag im drittletzten Spiel von Hansi Flick als Cheftrainer beim FC Bayern soll die Meisterschaft klargemacht werden. Neben dem Coach ist auch für David Alaba (28), Jerome Boateng (32) und Javi Martinez (32) nach dieser Saison Schluss in München. Gut möglich, dass Flick gegen Gladbach gleich zwei Spielern des Terzetts einen Startelfeinsatz schenkt.
Im Tor steht Manuel Neuer (35. In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (24), Jerome Boateng (32), David Alaba (28) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs dürften Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) von Beginn an ran. Die offensive Außenbahn werden wohl Leroy Sane (25) und Serge Gnabry (25) besetzen. Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32), der in den letzten drei Spielen die Müller-rekordmarke aus der Saison 1972/1973 knacken will.

Die Statistik gegen die Fohlen
55 der 116 Aufeinandertreffen gewann der FC Bayern. 26 Mal siegten die Borussen, 35 Mal trennte man sich Remis. Das letzte Spiel im Januar verloren die Münchner mit 2:3. FCB-Torschützen: Lewandowski (20.), Goretzka (26.)


Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel gegen Gladbach

Flick betont: „Das Spiel am Nachmittag interessiert mich null Komma null. Wir bereiten uns auf unser Spiel vor und darauf liegt der Fokus. Wir haben noch 3 Spiele zu spielen und können in jedem Spiel vorzeitig Meister werden, wenn wir gewinnen. Wir stellen uns nicht die Frage, wie viele Punkte wir noch brauchen, sondern wie viele noch zu holen sind – und die wollen wir holen.” Über das Goodbye des Terzetts. “Drei Spieler, die eine herausragende Zeit bei Bayern mitgestaltet haben, wollen wir verabschieden. Für David, Javi und Jerome ist es nach der Saison bei Bayern beendet. Bayern ist ein ganz großer Klub und hat enormen Spirit. Das bekommt man überall mit. Daher ist ein Abschied von diesem Verein nie leicht. Die Atmosphäre im Team ist herausragend, daher ist es für jeden ein Teil Verlust. Aber es kommt der nächste Schritt. Auf der einen Seite wäre es ein schöner Abschluss für die drei, wenn wir alle Spiele gewinnen. Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende braucht Disziplin. Das haben wir vor der WM 2014 gesagt. Dieses Jahr war es andersrum. Wir mussten von Beginn an sehr diszipliniert sein und brauchen jetzt für die letzten Spiele einen Tick Begeisterung. Wir wollen alle Punkte holen. Das ist der Unterschied bei Bayern München zu anderen Vereinen. Deswegen spielen die Spieler hier.” Zu Nagelsmann. „Ich habe zu Julian eine sehr positive Meinung. Er hat enorme Qualität und ist lange kein Talent mehr. Er hat es oft bewiesen. Ich habe ihm geschrieben, gratuliert und ihm gesagt, dass er viel Freude mit der Mannschaft haben wird.” Über Lewandowski. „Natürlich steht der Rekord auch für ihn im Fokus. Aber auch er weiß, wie wir ticken. Wir wollen zuerst gewinnen. Und wenn wir gut Fußball spielen, dann profitiert er am meisten davon, weil er enorme Qualität hat. Wir reden von einem Weltklasse-Fußballer, den es so auf der Welt sonst nicht mehr gibt. Er ist sehr konstant und war immer für 30 Tore und Assists gut. Wir können froh sein, dass wir diesen Spieler in den eigenen Reihen haben. Er hat noch drei Spiele und mal sehen, was am Ende rauskommt. Er ist voll konzentriert und heiß auf den Rekord. Mal sehen, was wir gemeinsam schaffen können.” Über seinen Abschied. „Ich denke, wir gehen im Guten auseinander. Ich habe dem Verein sehr viel zu verdanken und bin ihm ewig dankbar. Der Verein wird für mich immer etwas Besonderes sein. Ich habe viel Post bekommen von Fans und werde versuchen alle, die angekommen sind, zu beantworten. Das verspreche ich. Die Briefe gingen ans Herz, dafür möchte ich mich bei den Fans bedanken. Es war etwas ganz Besonderes, für den Verein zu arbeiten.” Über Identifikation beim FC Bayern. „Es gibt viele Spieler um die 25, wie Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Leroy Sané oder Serge Gnabry, die alle riesige Qualität haben. Daher mangelt es daran in dieser Mannschaft sicher nicht.” Über Schiri Gräfe. „Die Bundesliga ist sich einig, dass Manuel Gräfe ein herausragender Schiedsrichter ist. Er hat immer noch enorme Qualität und kann auch mit seinem Alter noch Top-Leistungen abrufen. Er hat den Beruf im letzten Jahrzehnt geprägt und würde der Bundesliga weiterhin gut tun.” Über Gladbach. „Es waren einige Spiele, in denen wir uns sehr schwer getan haben. Wir müssen morgen die Dinge besser machen, die wir im Hinspiel nicht gut gemacht haben. Sie machen es eng, wenn wir den Ball haben und haben bei Ballgewinn dann viel Tempo und gute Läufe in die Tiefe. Sie sind spielerisch gut, das fängt hinten bei Sommer an und geht bis vorne hin. Dort haben sie auch enorm viel Qualität. Sie werden uns alles abverlangen und wir brauchen eine Top-Leistung.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für einen Einsatz in der Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka – Sane, Müller, Gnabry – Lewandowski


Der deutsche Rekordmeister empfängt am morgigen Samstag (18:30 Uhr) Borussia Mönchengladbach. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht (Stand Freitag, 16 Uhr) noch nicht fest. Update: Samstag, 11 Uhr: Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Tobias Stieler. Ihm assistieren Christian Gittelmann und Marcel Unger. Der Vierte Offizielle heißt Florian Badstübner. Als Videoschiedsrichterassistenten fungieren Tobias Welz und Rafael Foltyn.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes