DIESES SPIEL ENTSCHEIDET ÜBER DIE GESAMTE BAYERN-SAISON! – Alles Wichtige zum Rückspiel gegen Villarreal CF

Liebe Red Eagles,
Noch immer ist der Fußball angesichts der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine nur eine Nebensache. Die Situation macht betroffen. Weiter gilt: Pray for Ukraine! Nun widmen wir uns aber dem Sport. Nach dem mühsamen 1:0-Sieg gegen den FC Augsburg steht für den FC Bayern München das wichtigste Spiel der Saison an. Es geht im alles entscheidenden Rückspiel gegen Juve-Besieger Villarreal CF um den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse. Im Hinspiel kamen die Münchner mit der 0:1-Pleite in Spanien noch gut weg und können froh sein, dass sie den schwachen Auftritt mit einem Sieg im Rückspiel ausbügeln können. Morgen zählt´s, es geht nämlich auch um die Bewertung einer gesamten Saison! Der Rekordmeister empfängt am Dienstagabend um 21 Uhr (live auf Amazon Prime Video) Villarreal CF zum Viertelfinal-Rückspiel in der Allianz-Arena. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann (34) und Manuel Neuer (36) vor dem wichtigsten Spiel der Saison.

OHNE VIER INS ALLES ODER NICHTS-SPIEL!
Julian Nagelsmann muss im Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Villarreal auf Eric Maxime Choupo-Moting (32/Knieprobleme), Niklas Süle (26/krank), Bouna Sarr (29/Patellasehnenprobleme) und Corentin Tolisso (26/Muskelfaserriss) verzichten.

SO GEHT NAGELSMANN INS SPIEL DES JAHRES


Was ein Aus bedeuten würde:

Für den FC Bayern steht morgen Abend das wichtigste Spiel der Saison an. Denn es geht um nicht weniger als eine ganze Saison. Fliegen die Münchner gegen Villarreal aus der Königsklasse, wird aus einer guten Saison schnell eine sehr schlechte Saison. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Der Anspruch des Rekordmeisters ist es mindestens ins Halbfinale der Champions-League zu kommen, besonders dann wenn der Gegner in der heimischen Liga gerade einmal den 7.
Tabellenplatz belegt. Ein Aus in Europa wäre der Super-Gau, auch für Nagelsmann. Dann würde er, der Sportvorstand und die Verantwortlichen in die Kritik geraten. Transfers würden infrage gestellt werden, Spielsystem etc. Mit der Meisterschaft alleine wird man sich in München nicht zufriedengeben. Des Weiteren würde ein Aus Lewandowski wohl immer mehr ins Grübeln bringen München im Sommer zu verlassen. Nach der Wertschätzung ist Lewandowski der internationale Erfolg am wichtigsten. Mit einem KO in der Champions-League hat der FC Bayern de facto einen Trumpf weniger in der Hand Lewandowski von einer Vertragsverlängerung zu überzeugen. Dies gilt übrigens auch für andere Stars des Rekordmeisters. Kurz um: Schafft Villarreal die Sensation, ist die Saison in München abgehakt.

Das muss Bayern für das Halbfinale tun:

Um gegen Topmannschaften wie Liverpool (wahrscheinlich Halbfinale), Real Madrid oder Guardiola-Klub Manchester City spielen zu können, muss ein Sieg her mit zwei Toren Unterschied. Emery schonte die Starspieler der Gäste am Wochenende für den Showdown. Der FC Bayern benötigt absolute Zweikampfgier, Laufbereitschaft, Aufopferung und eine Top-Form seiner Führungsspieler (Kimmich, Müller, Lewandowski). Ein ganz anderer Auftritt als gegen den FC Augsburg muss für das Weiterkommen her. Nur dann gibt´s ein Happy-End!

So geht Nagelsmann ins All-in-Spiel:
DIESE AUFSTELLUNG ENTSCHEIDET ÜBER EINE GANZE SAISON! Aus diesem Grund wird Nagelsmann so viel Erfahrung aufs Feld bieten wie es nur möglich ist. Jamal Musiala wird wohl zuerst auf der Bank Platz nehmen oder sogar Gnabry ersetzen. Wahrscheinlicher aber: Gnabry darf von Beginn an ran, Nagelsmann verlangt aber eine absolute Leistungsexplosion. Gleiches gilt für Joker Leroy Sane, der sich nach Leistungssteigerung in den letzten Spielen wieder hängen ließ. Im Tor steht Manuel Neuer (36). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (26), Dayot Upamecano (23), Lucas Hernandez (25) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechserposition dürften wohl Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) beginnen. Die Außenpositionen besetzen Kingsley Coman (25) und Serge Gnabry (26). Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (32) wie immer gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski (33).

Die Statistik gegen Villarreal
2 der 3 Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams gewann der FC Bayern. Die einzige Niederlage gegen die Spanier kassierten die Münchner im Viertelfinal-Hinspiel.

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann und Manuel Neuer vor dem wichtigsten Spiel der Saison
Neuer betont: „Der eigene Wille. Wir haben Charaktere in der Mannschaft, die einen großen Ehrgeiz und Anspruch haben. Mit uns ist nicht zu spaßen, wenn wir solch ein Spiel hatten wie in Villarreal. Wir waren noch unzufriedener mit unserer Leistung als mit dem Ergebnis. Das Beste war, dass wir nur 0:1 verloren haben. Wir spielen zu Hause, sind angespornt und wollen es mit unseren Fans beweisen.“ Über Druck. „Wir wissen selber, dass es K.o.Spiele sind. Wir hatten eine lange Serie in der Champions League mit vielen gewonnenen Spielen. Das Gute ist, dass das Weiterkommen noch in unserer Hand liegt.“ Zu Nagelsmann. „Er ist voll fokussiert und konzentriert auf das Spiel. Er versucht uns vor allem im taktischen Bereich bestmöglich vorzubereiten. Das hat man heute auch im Abschlusstraining gemerkt. Er lebt den Fußball, das sieht man. Er ist sehr konzentriert.“ Über die Abwehrlücken. „Da gibt es zwei verschiedene Punkte: mit und ohne Ball. Ohne Ball müssen wir immer bereit sein, müssen Zugriff auf den Gegner haben und nicht so große Lücken haben. Aber wir müssen generell in die Fenster kommen, die uns der Gegner gibt. Ich versuche, auch den Sweeper Keeper zu machen, um die Abstände nicht zu groß werden zu lassen. Aber klar, es gilt safety first.“ Über Sane. „Er hat schon oft gezeigt, welche internationale Klasse er hat. Es gibt immer Höhen und Tiefen und wir alle können es jetzt zeigen. Wir freuen uns auf das Spiel.“ Zum Gegner. „Villarreal ist eine Mannschaft, die gut kontern kann. Sie müssen erstmal hier in die Allianz Arena kommen. Wir wollen uns von unserer besten Seite zeigen und haben die Fans im Rücken. Wir hatten schon häufiger K.o.-Spiel in der CL, wo wir mit einem schlechteren Ergebnis gestartet sind. Wir haben keine Angst.“ Über die Führungsspieler. „Wir haben viele erfahrene Spieler, die jetzt schon über Jahre hier ihre Leistung bringen. Wir haben keine Führungskrise. Wir tauschen uns viel aus und wollen uns stetig verbessern.“ Zur Lage. „In der Hinrunde hat jeder gesagt, dass mit Bayern zu rechnen ist. Wir haben jetzt ein Spiel in Villarreal verloren, Juventus ist gegen sie ausgeschieden. Wir müssen jetzt weiterkommen, dann redet jeder wieder anders über uns.“ Über Kommunikation. „Die Kommunikation ist da, ich würde nicht von einem Problem sprechen.“ Zur eigenen Anspannung. „Natürlich bin ich angespannt. Ich freue mich auf solche Spiele, es wird zur Sache gehen. Das ist die Champions League, das ist immer etwas Besonderes für uns.“
Nagelsmann erklärt: „Das werden wir morgen Abend sehen. Wir haben auch in dieser Saison immer geliefert. Wir wollen liefern morgen. Es ist menschlich, dass machmal ein spezieller Druck vonnöten ist, um besondere Leistungen herauszukitzeln. Unter Druck entstehen ja bekanntlich Diamanten. Hoffentlich entsteht morgen auch ein glänzendes Spiel von unserer Seite.“ Zu Veränderungen. „Wir müssen unsere komplette Intensität des Spiels hochschrauben. Fußball ist intensiv, vor allem im Anlaufen. Im Hinspiel hatte Villarreal die Zeit und auch die Qualität, sich aus Pressingsituationen – gerade mit Diagonalbällen – zu befreien. Dieser Druck wird entscheidend sein, schneller und besser in Ballbesitz zu kommen. Auch die Intensität im eigenen Ballbesitz, das Spieltempo, müssen wir hochschrauben, mit schnellen, aggressiven Kombinationen.“ Über Lehren aus dem Hinspiel. „Was nicht passieren darf, dass wir Villarreal Zeit lassen, ihre fußballerische Qualität auf den Platz zu bringen. Mit Danjuma haben sie auch einen guten Konterspieler, aber es ist nicht ihre Paradedisziplin. Wir müssen etwas ekliger spielen. Wir ziehen unsere Lehren aus den Fehlern des Hinspiels. Wir müssen sie dafür bestrafen, dass sie ihre Chancen im Hinspiel nicht für mehr Tore genutzt haben. Aber wir sollten nicht so viel darüber reden, sondern müssen es morgen machen.“ Über Zuversicht zum Weiterkommen. „Jeder muss die Verantwortung übernehmen und lieber zu viel sprechen als zu wenig. Mich stimmt zuversichtlich, dass wir in Villarreal ein schlechtes Spiel gemacht haben und Villarreal mit ihr bestes Spiel gemacht hat. Es ist ein Spiel, dass die Spieler lieben. Es geht um viel, da kann man auch viel investieren. Nicht jeder von uns hat seinen Peak aktuell, aber das ist im Laufe einer Saison auch normal. Wir sollten ein paar deutsche Tugenden als Bayern München ins Spiel reinbringen.“ Zu Gesprächen. „Wir haben sehr viel gesprochen, sehr viel Detailarbeit gemacht. Jetzt waren die Spieler zwei, drei Tage an der Leine, nicht mal eine Langlaufleine, sondern eine sehr kurze – jetzt muss ich nur noch diese silberne Schnalle aufmachen und dann müssen sie laufen.“ Zu Fürhungsspielern. „Die Führungsspieler und alle anderen Spielern müssen sich bewusst sein, dass wir alle Verantwortung haben und gemeinsam weiterkommen wollen.“ Zur Starteld. „Die Aufstellung steht. Für Sabi hat es mich extrem gefreut, dass er gegen Augsburg so stark gespielt hat. Ich setze gegen Villarreal auf Spieler, die solche Situationen schon mehrfach klargekommen sind und diesen Verein gut kennen. Sabi hat gegen Augsburg so gespielt, wie ich ihn kenne – mit fußballerischer Finesse, Gier und Aggressivität. Hoffentlich macht er so weiter. Morgen werden andere beginnen, die mehr Bayern-Identität haben, weil sie schon länger da sind.“ Zum Gegner. „Villarreal hat auch gegen Juventus tiefer verteidigt, im Hinspiel auch. Wir wollen ihre Ballbesitzphasen herunterschrauben. Sie haben sehr gute Fußballer. Wir wollen Pau Torres, Foyth und Lo Celso mehr aus dem Spiel nehmen, die waren sehr gut im Hinspiel. Ich gehe davon aus, dass ihre taktische Herangehensweise ähnlich sein wird. Wir sind generell auf unterschiedliches Pressing vorbereitet. Villarreal verteidigt in der Champions League deutlich tiefer als in der Liga. Sie hatten eine sehr gute körperliche Präsenz, auch in der Luft. Das war für eine spanische Mannschaft schon sehr körperbetont. Da müssen wir mehr in die Waagschale werfen und dagegenhalten.“
Zur Anspannung. „Ich bin nicht nervös am Abend vor dem Spiel. Ich habe einen Coach, von ihm habe ich ein paar Audiofiles. Ich sollte zwar auch im Wald spazieren gehen, aber das habe ich noch nie gemacht (lacht).“ Zu Sane. „Ich habe fast mit jedem gesprochen. Wir haben kurz über Samstag gesprochen. Das ist nicht dramatisch. Er ist ein Spieler, der eigentlich immer gut drauf ist. Er trägt es manchmal nicht so nach außen. Aber ich habe ihn selten schlecht gelaunt gesehen.“


Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf daher gespannt sein, wem Nagelsmann das Vertrauen für einen Einsatz in der Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Upamecano, Hernandez, Davies – Kimmich, Goretzka – Coman, Müller, Gnabry – Lewandowski

Der FC Bayern trifft am morgigen Dienstagabend (21 Uhr) zuhause auf Villarreal CF. Das Schiedsrichtergespann kommt aus Slowenien. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Slavko Vincic. Ihm assistieren Tomaz Klancnik und Andraz Kovacic. Der Vierte Offizielle heißt Matej Jug. Als Videoschiedsrichterassistenten fungieren Massimiliano Irrati (ITA) und Jure Praprotnik.

Jetzt wünsche ich euch allen noch eine schöne Woche!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes

„Wir haben keine Toleranz mehr für Ausrutscher“ – Nagelsmann schlägt vor dem ALLES oder NICHTS-SPIEL ALARM! – Das Wichtigste vor dem bayerischen Derby gegen den FCA

Liebe Red Eagles,
Noch immer ist der Fußball angesichts der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine nur eine Nebensache. Die Situation macht betroffen. Weiter gilt: Pray for Ukraine! Nun widmen wir uns aber dem Sport. Nach der 1:0-Pleite gegen Villarreal im Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse schlägt Julian Nagelsmann vor dem Augsburg-Spiel Alarm. „Die Toleranzgrenze für Ausrutscher sei erschöpft, betont der Bayern Coach. Vor dem Alles oder Nichts-Spiel geht es am Wochenende erst in der Bundesliga mit dem 29. Spieltag weiter. Am morgigen Samstagnachmittag treffen die Münchner dabei zuhause um 15:30 Uhr (live auf Sky) auf den FC Augsburg. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann (34) vor der Generalprobe für das wichtigste Spiel der Saison.


Ohne VIER gegen den FC Augsburg
Julian Nagelsmann muss im Heimspiel gegen Augsburg auf Eric Maxime Choupo-Moting (32/Knieprobleme), Alphonso Davies (20/ Belastungssteuerung), Bouna Sarr (29/Patellasehnenprobleme) und Corentin Tolisso (26/Muskelfaserriss) verzichten.


(MEGA)-Rotation vor dem Alles oder Nichts-Spiel?

Gleich vorneweg: Ja, eine Rotation wird es geben. Die Gründe liegen mehr denn je auf der Hand. Der Auftritt des FC Bayern in Villarreal war ernüchternd. Ja, Villarreal spielte am Mittwochabend einen schönen Fußball, wurde von den eigenen Fans nach vorne gepeitscht. Die Wahrheit ist aber auch, dass der Rekordmeister alles vermissen ließ, was ihn sonst stark macht: Konzentration, Laufbereitschaft, Zweikämpfe, Wille. Mit dem 1:0 zog man sich bestmöglich aus der Affäre. Da Villarreal beste Torchancen liegen ließ, um die Bayern mit 4:1 oder höher zu schlagen, haben die Münchner am Dienstag noch alles in der eigenen Hand. Es ist ohne Wenn und Aber das wichtigste Spiel dieser Saison. Bei einem Ausscheiden würde neben Nagelsmann auch der Vorstand in die Kritik geraten. Und um es klar zu sagen: Ich bleibe dabei. An einem normalen Tag kann man Villarreal klar ausschalten, sie sind trotz des Juve-Sieges und der Europa-League-Erfolge keine Übermannschaft. Am Dienstag zählt´s, dass der Rekordmeister dies unter Beweis stellt. Dass Nagelsmann morgen rotiert, ist etzt keine allzu große Überraschung. Alphonso Davies erhält eine Pause, auch Kingsley Coman wird sich wohl ausruhen dürfen. Dayot Upamecano, der in den Villarreal hinten auch den ein oder anderen Wackler offenbart hatte, dürfte ebenfalls anfangs draußen bleiben. Niklas Süle und Leon Goretzka werden dagegen von Anfang an spielen. Die Aufstellung ist aber eigentlich Nebensache sowie die Tatsache, dass es sich beim Spiel gegen Augsburg um ein bayerisches Derby handelt. Nagelsmann schlug vor dem Spiel gegen die Fuggerstädter heftig Alarm. Die Toleranzgrenze sei für ihn erreicht. Heißt: Zu viele Patzer bzw. schlechte Auftritte zeigte seine Mannschaft in dieser Saison. Deshalb gilt gegen Augsburg die Siegespflicht. Nagerlsmann ruft seine Stars in die Pflicht, obwohl seine Spieler schon längst das Alles-oder Nichts-Spiel nicht mehr aus den Köpfen bringen könnten. Fakt ist: Gegen Augsburg geht´s um mehr als drei Punkte! Im Tor steht Manuel Neuer (36). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (26), Niklas Süle (26), Tanguy Nianzou (19) und Omar Richards (23). Auf der Sechserposition dürften wohl Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) beginnen. Die Außenpositionen besetzen wohl Leroy Sane (26) und Serge Gnabry (26). Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (32) wie immer gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski (33).

Die Statistik gegen die Fuggerstädter
20 der 26 Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams gewann der FC Bayern. 4 Mal gingen die Fuggerstädter als Sieger vom Platz. 2 Mal trennte man sich Remis. Das Hinspiel im November 2021 verloren die Münchner auswärts mit 1:2. FCB-Torschütze: Lewandowski (38.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann vor der Generalprobe
Nagelsmann betont: „Wir haben immer einen Austausch und uns direkt am Donnerstag zusammengesetzt, Marco (Neppe, Anm. d. Red.), Brazzo und ich. Das fällt nach Niederlagen ausführlicher aus als nach Siegen. Wir haben Schlüsse gezogen, was wir besser machen können. Heute haben wir auch ein paar Szenen mit der Mannschaft angeschaut. Aber morgen haben wir erstmal ein wichtiges Bundesliga-Spiel. Außerdem haben wir auch ein paar Einzelgespräche geführt. Natürlich waren wir alle enttäuscht. Wir haben am Mittwoch viele Fehler gemacht. Villarreal hat den Fehler gemacht, dass sie nicht mehr Tore gemacht haben.“ Zum Gegner. „Jetzt geht es gegen Augsburg, die einen guten Lauf haben. Sie haben ein bisschen was verändert, spielen verschiedene Grundordnungen und sind gut im Flow. Sie haben einen guten Geist, eine gute Mentalität und guten Speed auf verschiedenen Positionen. Das Gefüge zwischen Trainer und Team ist stimmig. Es ist kein leichtes Spiel. Wir wollen es gewinnen und uns keinen Ausrutscher leisten, da hatten wir schon ein paar, deswegen haben wir da keine Toleranzgrenze. Morgen ist es ein Bundesliga-Spiel, es geht um Punkte, die wollen wir zwingend holen. Für Niki und Leon wird der Einsatz morgen sehr wertvoll sein. Wir werden morgen viele Dinge probieren, die auch am Dienstag wichtig sein werden. Wir werden aber nicht den gleichen Matchplan haben. Es ist ein wichtiges Spiel gegen Augsburg aus vielerlei Hinsicht. Wir haben ein ausverkauftes Haus und ein Bundesliga-Spiel mit Derby-Charakter, da freuen wir uns drauf.“ Zur Aufstellung. „Wir werden ein paar Spieler wechseln. Niki und Leon werden von Beginn an spielen, Phonzie bekommt eine Pause. Wir wollen ein paar Spielern Rhythmus für Dienstag geben. Morgen ist ein sehr wichtiges Spiel, das wir gewinnen wollen.“ Zur Belastung. „Wir tüfteln, führen Gespräche und hören rein, wie sich die Spieler fühlen. Der Samstag-Dienstag-Rhythmus ist ein etwas kürzerer, aber die Spieler bekommen das hin. Das Gute ist, dass nahezu alle an Board sind, bis auf Bouna und Coco. Wir werden morgen gut motiviert sein, wir haben keine Toleranz für Ausrutscher. Dabei geht es um unseren inneren Antrieb. Die Art und Weise ist das alles Entscheidende.“ Zu Choupo-Moting. „Choupo ist freigetestet. Er hat aber Knieprobleme. Ich gehe nicht davon aus, dass er morgen spielen kann. Es ist eine Verletzung, die man schwer bewerten kann. Es ist eine Prellung unter der Kniescheibe. Es kann drei Tage oder drei Wochen dauern. Ob es für Dienstag oder das Wochenende drauf reicht, werden wir sehen.“ Zur Entscheidung des Sportgerichts. „Ich freue mich darüber, dass wir die Punkte behalten. Ich will betonen, dass ich in keinster Weise von Christian Streich oder Jochen Saier enttäuscht bin. Ich habe nur meine Meinung kundgetan. Christian Streich ist als Typ und als Trainer herausragend.“ Zu Villarreal. „Ich habe ein paar Gespräche geführt. Bei King, der rechts statt links gespielt, ist es keine taktische Änderung, auch wenn er lieber auf links spielt. Da gab es keine großen Wünsche. Wir werden weiter an unsere Philosophie glauben. Keiner hat seine Peak-Leistung erreicht am Mittwoch, das ist klar. Es liegt an uns, das am Dienstag wieder gerade zu rücken. Wir haben sechs Tage Zeit, nahezu alles besser zu machen.“ Über Führrungsspieler in der Mannschaft. „Da müssen jetzt andere Spieler reinwachsen, da sind wir noch in der Findungsphase. Dann hatten wir mehrere Coronafälle oder Verletzungen, auch hinten in der Kette. Wir müssen mehr coachen auf dem Platz, denn dann ist man als Spieler auf einem guten Spannungsniveau. Das nehmen wir für die neue Saison in Angriff, wir müssen lauter werden. Klar, Thomas und Josh sprechen viel und Leon und Luci strahlen viel aus. Aber wir könnten uns mehr führen.“ Zum Spiel Juventus Turin gegen Villarreal. „Ich habe mir das Spiel vor dem Hinspiel angeschaut. Es war lange nicht absehbar, dass Juve das verliert, ehrlicherweise.“ Gründe für das Weiterkommen in der Königsklasse. „Weil wir ein Heimspiel haben, weil wir hoffentlich eine große Unterstützung haben werden und weil wir viel Potenzial haben, Dinge besser zu machen. Villarreal hat vieles sehr gut gemacht im Hinspiel und wir vieles nicht gut.“


Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf daher gespannt sein, wem Nagelsmann das Vertrauen für einen Einsatz in der Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Süle, Nianzou, Richards – Kimmich, Goretzka – Sane, Müller, Gnabry – Lewandowski

Der FC Bayern trifft am morgigen Samstagnachmittag (15:30 Uhr) zuhause auf den FC Augsburg. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand, Freitag, 16 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes

FC Bayern vor dem Viertelfinalhinspiel in der Königsklasse – Alles Wichtige vor dem Spiel bei Villareal CF

Liebe Red Eagles,
Noch immer ist der Fußball angesichts der schrecklichen Ereignisse in der Ukraine nur eine Nebensache. Die Situation macht betroffen. Weiter gilt: Pray for Ukraine! Nun widmen wir uns aber dem Sport. Nach dem 4:1-Heimsieg und der entbrannten Diskussion um einen möglichen Wechselfehler des FC Bayern, mit dem sich nun das Sportgericht beschäftigt, geht es nun beginnend mit dem Viertelfinale in der Champions-League für den Rekordmeister um die Wochen der Wahrheit. Am morgigen Mittwochabend treffen die Münchner dabei auswärts um 21 Uhr (live auf DAZN) auf den Juve-Besieger Villareal CF. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann (34) und Lucas Hernandez (26) vor dem Viertelfinalhinspiel in der Königsklasse bei Villareal CF.


Davies fit! Ohne Choupo-Moting, Sarr und Tolisso nach Spanien!
Am Dienstagnachmittag um 16 Uhr hob der FC Bayern mit 23 Spielern im Gepäck mit einem Privatflieger von Helvetic Airways vom VIP-Terminal des Franz-Josef-Strauß-Flughafen in Richtung Castellon ab. Nicht dabei im Kader der Münchner ist Eric Maxime Choupo-Moting (32/Corona), Bouna Sarr (29/Patellasehnenprobleme) Corentin Tolisso (26/Muskelfaserriss). Joshua Kimmich kann nach der Geburt seines dritten Kindes dagegen mit gutem Gefühl nach Spanien mitreisen. Und dann gibt es eine weitere gute Nachricht. Der Roadrunner Alphonso Davies (20), der wochenlang nach einer Herzmuskelentzündung an seinem Comeback arbeitete, wurde für die europäische Fußballbühne rechtzeitig fit. Auch ein Startelfcomeback des Kanadiers ist nicht ausgeschlossen!

Rückt Davies am Mittwoch gleich in die Startelf?
Ja, davon ist auszugehen. Nagelsmann möchte nämlich, dass seine Mannschaft schon im Hinspiel Dampf über links macht. Ansonsten hätte er ihn in München lassen können. Ein kleines Restrisiko gibt es dennoch noch. Das Trainerteam soll morgen entscheiden. Zudem dürfte auch Niklas Süle zurückkehren, wodurch für Nianzou und Upamecano nur ein Platz auf der Bank bleibt. Spannung ist auch auf der Sechs vorprogrammiert. Während Kimmich gesetzt ist, ist es fraglich, ob Goretzka durch Musiala ersetzt wird. Dass Musiala wieder von Beginn an ran darf, könnte jedoch auch Leroy Sane Platz machen. Der deutsche Nationalspieler wird sich nach seiner schwachen Leistung gegen Freiburg wohl eher mit dem Bankplatz zufriedengeben müssen. Ob nur Sane oder auch Goretzka die Jokerrolle einnimmt, dürfte spannend werden. Wahrscheinlich ist diese Aufstellung. Im Tor steht Manuel Neuer (36). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (26), Niklas Süle (26) Lucas Hernandez (26) und Alphonso Davies (20) Auf der Sechserposition dürften wohl Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) beginnen. Die Außenpositionen besetzen wohl Kingsley Coman (25) und Jamal Musiala (19). Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller wie immer gesetzt. Vorne stürmt Robert Lewandowski (33).

Die Statistik gegen Villareal CF
In der Geschichte der Champions-League standen sich bislang beide Mannschaften erst zweimal gegenüber. In beiden Vorrundenspielen 2011 ging der FC Bayern als Sieger vom Feld. Die letzte Partie im November 2011 endete mit einem 3:1-Sieg der Münchner. FCB-Torschützen: Ribery (3./69.), Gomez (24.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann und Lucas Hernandez vor dem Viertelfinalhinspiel in der Königsklasse bei Villareal CF
Hernandez betont: „Ich habe die Spiele gegen Juventus gesehen im Achtelfinale. Villarreal hatte weniger Ballbesitz, trotzdem waren sie immer gefährlich. Sie waren defensiv gut organisiert und aggressiv in den Zweikämpfen. Sie haben ein gutes Mittelfeld und eine starke Offensive. Wir werden sie nicht unterschätzen, aber wir wollen beide Spiele gewinnen.“ Zu Goretzka. „Es ist schön, dass er wieder dabei ist. Er ist ein wichtiger Faktor. Er gibt uns Kreativität und Körperlichkeit im Mittelfeld.“ Über die eigene Zufriedenheit. „Ich passe mich immer besser an die Mannschaft an. Ich will immer mein Bestes geben auf dem Platz. Ich bin sehr glücklich und fühle mich immer besser hier.“ Über die Geburt seines Kindes. „Ja, ich werde auch zum zweiten Mal Vater demnächst. Ich möchte eine große Familie haben und bin sehr glücklich darüber. Das ist einer der schönsten Momente im Leben.“ Zu Villareal. „Es ist natürlich klar, dass wir gewinnen wollen. Wir wollen in die nächste Runde einziehen und darauf sind wir konzentriert. Die Mannschaft hat es geschafft ins Viertelfinale einzuziehen und sie werden alles auf dem Platz geben. Für sie ist es etwas Geschichtsträchtiges und sie werden alles geben. Aber wir auch.“ Zu Emery. „Er ist ein großartiger Trainer. Überall wo er war, war Erfolg. Villarreal spielt eine gute Saison und er macht eine fantastische Arbeit dort. Wir sind aber auch stark und strotzen vor Selbstvertrauen. Wir sind ehrgeizig und wollen in die nächste Runde einziehen.“ Über das Stadion. „Es ist natürlich kein großes Stadion. Als ich bei Atlético Madrid gespielt habe, habe ich dort auch schon gespielt. Es wird ein sehr schwieriger Beginn für uns werden, auch mit den Heim-Fans, die ihren Beitrag dazu leisten werden. Aber wir müssen ruhig bleiben und sind gut vorbereitet. Wir haben alles analysiert und sind bereit.“ Zum Auftritt des Gegners im Achtelfinale. „Gegen Juve mussten sie ein frühes Tor hinnehmen, das hat den Spielverlauf natürlich verändert. Aber auch wenn sie keinen Ballbesitz haben, stehen sie gut und arbeiten gut. Auch mit Ballbesitz spielen sie gut nach vorne, da liegt es an uns, sie keine Gefahr ausstrahlen zu lassen.“ Zu den Fans. „Egal wo wir hinreisen, wir haben immer unsere Fans dabei. Morgen ist ein wichtiges Spiel, die Fans werden uns von der ersten bis zur letzten Minute unterstützen. Die Fans sind immer bei uns, egal wo wir spielen.“ Über Süle. „Niki ist ein großartiger Abwehrspieler. Ich mag ihn sehr als Person, ich verstehe mich gut mit ihm. Wir verlieren einen großartigen Spieler, aber haben natürlich auch andere wie Benji, Upa oder Tanguy. Wir haben genug Qualität, um auf einem guten Niveau in der Abwehr zu spielen.“

Nagelsmann erklärt: „Phonzie wird wieder dabei sein. Sein Spiro-Test war positiv, ohne jeglichen Befund. Deshalb können wir ihn wieder mitnehmen und er könnte auch von Beginn an spielen. Ob das der Fall sein wird, werden wir heute und morgen entscheiden. Es gibt die Idee, ihn beginnen zu lassen, aber das diskutiere ich nochmal mit dem Trainerteam.“ Zum Gegner. „Es ist eine sehr erfahrene Mannschaft. Sie haben einen Trainer, der insbesondere international sehr erfahren ist. Sie spielen verschiedene Grundordnungen, du musst dich auf verschiedene Situationen einstellen. Es ist eine Mannschaft, die mit Risiko eröffnet. Es ist eine spielerisch erfahrene Mannschaft, die schon etwas erlebt hat und die es erst einmal zu knacken gilt. Trotzdem bin ich guter Dinge, dass wir uns durchsetzen. Danjuma ist ein sehr gefährlicher Stürmer, der gutes Tempo hat und gute Bewegungen macht. Gegen Juve haben sie gezeigt, dass sie auch mit Rückschlägen umgehen können. Wir sind auf alles vorbereitet und werden uns nicht überraschen lassen.“ Zu Tolisso. „Ich dachte tatsächlich, dass Coco Magenprobleme hat. Ich habe erst nach dem Spiel in Freiburg mitbekommen, dass er einen Faserriss hat. Es ist keine leichte Situation für ihn. Er ist jetzt in Frankreich, um dort ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen.“ Über die Taktik von Villareal. „Sie verteidigen oft sehr tief und versuchen dadurch den Rhythmus des Gegners zu brechen. Wenn man Emery zuhört, ist es für sie ein Zuckerl in der Champions League. Deswegen haben sie wohl nicht den großen Ergebnisdruck. Es ist kein Problem für uns, der Favorit zu sein. Der Rolle musst du gerecht werden und dafür sind wir gut vorbereitet.“ Zur Stimmung in der Mannschaft. „Wir hatten nach Weihnachten eine komische Phase, da haben die Ergebnisse nicht gepasst. Das ist jetzt seit einigen Wochen wieder komplett anders. Im Speiseraum spielen sie gerade Darts und schreien rum, auch das ist ein Indiz, dass die Stimmung gut ist. Wie es Anfang des Jahres dazu kam, dass die Stimmung nicht so gut war, kann ich mir auch nicht erklären, vielleicht lag es auch einfach an den Ergebnissen.“ Zur Aufstellung. „Wir werden etwas rotieren, aber nicht zu viel. Wir sind diesen Rhythmus Samstag-Mittwoch gewohnt. Gegen Augsburg werden wir dann etwas mehr rotieren. Drei Positionen sind noch offen, oder vier. Gnabry und Sané zählen dazu, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Serge hat zuletzt eine überragende Einwechslung gehabt, Leroy hat einen nicht ganz glücklichen Eindruck gemacht, aber im Laufe der Saison oft gezeigt, wie er uns helfen kann.“ Über Nianzou. „Ich traue ihm zu, dass er sich in der Abwehr auch kommende Saison festsetzt. Er ist ein sehr guter Verteidiger. Manchmal muss er sein Risiko noch etwas herunterschrauben. Er hat zweimal gut gespielt und ist für morgen ein Kandidat für die Startelf. Er beißt sich immer stark in die Wadeln der Gegner.“ Zu Sarr. „Er hat Patellasehnenprobleme, da sind wir gerade dabei zu diskutieren, wie wir weiter vorgehen. Er wird morgen nicht zur Verfügung stehen.“

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf daher gespannt sein, wem Nagelsmann das Vertrauen für einen Einsatz in der Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Süle, Hernandez, Davies – Kimmich, Goretzka – Coman, Müller, Musiala – Lewandowski

Der FC Bayern misst sich am morgigen Mittwochabend (21 Uhr) in der Königsklasse auswärts mit Villareal CF. Das Schiedsrichtergespann kommt aus England. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Anthony Taylor. Ihm assistieren Adam Nunn und Gary Beswick. Der Vierte Offizielle heißt Tasos Sidiropoulos (GRE). Als Videoschiedsrichterassistenten fungieren Stuart Attwell und Craig Pawson.

Jetzt wünsche ich euch allen noch eine schöne Woche!


Euer Red Eagles Mitglied Johannes