Bayern gegen Gladbach – Alles, was ihr zum Bundesliga-Auftakt wissen müsst

Liebe Red Eagles,
endlich hat die lange Bundesligapause ein Ende. Am Freitagabend geht die Fußball-Bundesliga mit dem Eröffnungsspiel in die 59. Spielzeit. Traditionell eröffnet diese der amtierende deutsche Meister. Seit neun Jahren ist dies der deutsche Rekordmeister. Zum Auftakt gastiert der FC Bayern auswärts morgen um 20:30 Uhr (live auf Sat1/Sky) bei Borussia Mönchengladbach. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann flog am frühen Donnerstagabend von Oberpfaffenhofen mit zwei Privatjets des Flugzeugstyps 328-110 (Flugnummer 1900 und 252) nach Düsseldorf. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung und die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit dem neuen Coach Julian Nagelsmann (33).

Ohne Pavard nach Gladbach
Julian Nagelsmann muss im Ligadebüt als Bayern-Coach auf den französischen Nationalspieler Benjamin Pavard (25) verzichten. Der Abwehrmann zog sich beim Bayern-Training unter der Woche einen Bänderriss im Sprunggelenk zu und fehlt den Münchnern mehrere Wochen. Neben ihm zuhause müssen auch die Kollegen Lucas Hernandez (25/Aufbautraining nach Knie-Op) und Marc Roca (24/Außenbandriss im Sprunggelenk) bleiben. Hinter Corentin Tolisso (26) und Kingsley Coman (25) steht noch ein dickes Fragezeichen. Kanada-Star Alphonso Davies (20), der sich im Nationalmannschaftstraining Ende Juli verletzte, soll sogar ein Kandidat für die Startelf sein.

Welche Elf schickt Nagelsmann zum Auftakt ins Rennen?
Diese Frage dürfte die spannendste aller Fragen zum Bundesliga-Start werden. Mit dieser Mannschaft sollen, wenn es nach dem Bayern-Coach geht, drei Punkte her. In den Testspielen gab´s für die Münchner zwei Pleiten, darunter auch eine mit 0:2 gegen die Fohlen. Im Tor steht Manuel Neuer (34). In der Abwehr fungieren Niklas Süle (25), Dayot Upamecano (22), Tanguy Nianzou (19) und Alphonso Davies. Auf der Sechs dürften Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) die Nase vorn haben. Die Außenbahnen besetzen Leroy Sane (25) und Serge Gnabry (26). Auf der Zehn wird wie immer Thomas Müller (31) gesetzt sein. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32).

Die Statistik gegen die Fohlen
56 der 117 Spiele entschied der Rekordmeister für sich. 26 Mal gewann Mönchengladbach, 25 Mal trennte man sich Remis. Beim letzten Aufeinandertreffen siegte der FC Bayern klat mit 6:0. FCB-Torschützen: Lewandowski (2./34./66.), Müller (23.), Coman (44.), Sane (85.).

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann vor dem Auftakt gegen Gladbach

Nagelsmann betont: „Es ist immer spannend, wenn es dann losgeht. Die Vorbereitung stand unter etwas anderen Vorzeichen. Es ist eine Mischung aus Vorfreude und Gespannt-Sein.” Über Davies. „Phonzy ist zurück. Er ist ein Kandidat für die erste Elf aber wahrscheinlich noch nicht bereit für 90 Minuten. Ich will das Abschlusstraining noch abwarten. Es ist wichtig, im Hinblick auf die nächste Woche, wenn er Minuten sammeln kann.” Über Sane. „Er ist ein total lieber Mensch. Man kann sich mit ihm austauschen. Es geht darum, die Dinge umzusetzen. Er hat ein Mega-Talent. Es geht darum, diese Qualität auf dem Platz zu zeigen. Er kann eine tragende Rolle bekommen. Wir tun gut daran, ihn in Ruhe zu lassen, damit er seinem eigenen Anspruch gerecht werden kann.” Zur Motivation. „Es sind herausragende Spieler, mit denen man gerne arbeitet. Ich kannte sie schon vorher, aber es ist was anderes, wenn man mit ihnen täglich trainiert. Es sind sehr angenehme Menschen und wir haben einen regen Austausch. Sie sind hungrig seit Jahren und wollen alles gewinnen. Stillstand will keiner der Spieler.” Über Gladbach. „Gladbach hat eine sehr sehr gute und ambitionierte Mannschaft. Sie sind noch nicht bei 100 Prozent wegen der Verletzten und der Nationalspieler. Es ist ein anspruchsvoller Auftaktgegner. Jede Mannschaft ist gegen Bayern noch mehr motiviert. Alle wollen, dass wir nicht den zehnten Titel in Folge holen.” Über die taktische Herangehensweise. „Es hängt vom Verhalten ab, wie gierig man ist, Tore zu verhindern. Dass das Team gierig auf Tore ist, ist bekannt. Wir wollen einen Tick mehr Stabilität in der Defensive reinbekommen. Wir haben Offensivmonster. Es hängt nun auch von der Balance zwischen Defensive und Offensive ab.” Zu den Königs-Transfers in Europa. „Da reibe ich mir schon ab und an die Augen, was da in den letzten Wochen passiert. Ich weiß nicht genau, wie die das hinbekommen. Die UEFA hat sicherlich auch ein Auge drauf. Wir sind im deutschen Fußball das Aushängeschild und sind in einer besseren Situation als andere Verein. Deutschland hat einen sehr guten TV-Vertrag, auch wenn er schlechter ist als in England. Diesen Klubs ist es leichter, so Geld zu generieren und dann auch auszugeben.” Über die Impfungen der Spieler. „Impfen ist der Weg zur Normalität, auch für den Fußball, dass die Fans wieder in die Stadien können. Es gibt keine Impfpflicht, es ist eine Entscheidung, die jeder für sich treffen kann. Wir plädieren dafür, dass man sich impfen lässt, damit wir schnellstmöglichst zur Normalität zurückkommen. Aber es ist eine individuelle Entscheidung.” Zum Kader. „Man kann als Verein nicht 20 Top-Spieler haben. Als Trainer will man natürlich so viele Top-Spieler wie möglich. Aber man muss die Balance finden. Verletzungen gehören dazu. Wir müssen daher nicht nur den Transfermarkt im Auge behalten, aber auch schauen, dass wir die Belastungen entsprechend steuern.” Zum Selbstvertrauen. „Wenn man die Geschichte der letzten Jahre sieht, sollten wir vor Selbstvertrauen strotzen. Für jeden Spieler ist es spannend, wo er steht. Sie müssen in den Rhythmus kommen. Es war eine etwas zerklüftete Vorbereitung. Das ist aber nicht nur bei uns so, sondern auch bei den anderen Vereinen. Es wird am Freitag nicht möglich sein, dass beide Teams 90 Minuten ein Feuerwerk abbrennen werden.” Zur Formation. „Das kann man grundsätzlich erwarten. Ich werde aber nicht alles von Beginn an über den Haufen werfen. Wir werden weitere Dinge anpassen, wenn sich alle Spieler auf den neuen, ungewohnten Positionen wohl fühlen. Wir werden uns nicht alle drei Minuten an den Gegner anpassen. Das ist anders als bei kleineren Vereinen. Mir geht es nicht nur um die Grundordnung. Das ist ein fließender Übergang, die mit einer gewissen Dynamik gelebt werden soll.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Nagelsmann das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Süle, Upamecano, Nianzou, Davies – Kimmich, Goretzka – Sane, Müller, Gnabry – Lewandowski


Der FC Bayern trifft am morgigen Freitag (20:30 Uhr) im ersten Saisonspiel auf Borussia Mönchengladbach. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand Freitag, 21 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes