FC Bayern vor Köln

Liebe Red Eagles,
vier Tage nach der Machtdemonstration des Rekordmeisters in der Champions-League bei Lazio Rom, geht es für die Münchner am Wochenende in der Bundesiga weiter. Morgen Nachmittag trifft man um 15:30 Uhr (live auf Sky) auf den 1. FC Köln. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, Statistik, sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel.


Radio Müller ist zurück
Nur 13 Tage nach der Rückreise des Corona positiv getesteten Thomas Müller (31) mit einer Ambulanzmaschine aus Katar und einer zehntägigen häuslichen Isolation und medizinischen Untersuchungen kehrte der Pähler am Donnerstag auf den Trainingsplatz zurück. Die große Überraschung: Schon am heutigen Freitag trainierte er mit der Mannschaft und steht im Kader gegen Köln. Es fehlen hingegen Benjamin Pavard (24/Corona), Douglas Costa (30/Haarriss im Mittelfuß), Corentin Tolisso (26/Muskelsehnenriss), Tanguy Nianzou (18/Bündelriss im Oberschenkel) und Alexander Nübel (24/Syndesmoseanriss). Wieder dabei ist übrigens auch Serge Gnabry (24/Muskelfaserriss).


Darf Müller gleich von Beginn an ran?
Nein. Es grenzt schon an eine Überraschung, dass er nach nur zwei Trainingseinheiten bereits im Kader wieder steht. Müller hat Corona schadlos überstanden. Nichtsdestotrotz dürfte Flick an seiner Lazio-Elf nach der Machtdemonstration in der ersten Halbzeit nichts ändern. Im Tor steht Manuel Neuer (34). In der Abwehr fungieren Niklas Süle (24), Jerome Boateng (32), David Alaba (28) und Alphonso Davies (20). Auf der Sechs dürften Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) spielen. Die Außenbahnen besetzen Leroy Sane (24) und Kingsley Coman (24). Auf der Zehn wird der am Freitag seinen 18. Geburtstag feiernde Jamal Musiala starten. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32).

Die Statistik gegen den Effzeh
52 der 99 Aufeinandertreffen gewann der FC Bayern. 24 Mal siegte der 1. FC Köln, 23 Mal trennte man sich Unentschieden. Das letzte Spiel im Oktober 2020 entschieden die Münchner mit 2:1 für sich. FCB-Torschützen: Müller (13.), Gnabry (45.+1.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel

Flick betont: „Wir gehen von Spiel zu Spiel. Gegen Bielefeld und Frankfurt hatten die Spiele gewisse Vorzeichen. Es war wichtig und gut, dass wir in der Champions League gespielt haben. Da haben wir uns diszipliniert an den Plan gehalten. Das erwarte ich auch morgen gegen Köln. Die Mannschaft muss den absoluten Willen zeigen und an die Leistung von Rom anknüpfen.” Zu Müller. „Thomas ist im Kader mit dabei. Er hat gestern eine individuelle Einheit gehabt und vorher für sich zuhause trainiert. Thomas hat eine gute Basis, das kommt ihm zu Gute. Inwieweit wir ihn einsetzen, haben wir noch nicht entschieden. Thomas ist ein außergewöhnlicher Spieler. Er ist sehr aktiv und bringt eine gewisse Atmosphäre in die Mannschaft. Er ist sehr professionell und einfach sehr wichtig für uns, weil er viele Dinge verkörpert, die man in einer Mannschaft braucht – Einstellung aber auch eine gewisse Lockerheit. Wir sind froh, dass er wieder dabei ist.” Zur Ausgangslage. „Wir sind zwei Punkte vorne. Wir müssen konzentriert und selbstbewusst bleiben – unsere Spiele gewinnen und auf uns schauen.” Zum Gegner. „Gerade wenn man die Spiele gegen Dortmund, Gladbach, Wolfsburg oder Leipzig sieht, haben sie gegen Top-Teams gute Ergebnisse erzielt. Es ist eine Mannschaft die gut und kompakt verteidigt und über ihre schnellen Spieler kommt. Dafür müssen wir Lösungen haben.” Über die eigene Mannschaft. „Ich muss der Mannschaft ein riesen Kompliment machen. Natürlich haben wir gegen Bielefeld und Frankfurt Punkte liegen lassen. Aber wie die Mannschaft trainiert, welche Mentalität sie hat, ist herausragend. Nach Köln haben wir ein bisschen Zeit und zwei Wochen ohne Spiele unter der Woche.” Zu Geburtstagskind Musiala. „Jamal hat mir seine Entscheidung mitgeteilt. Das ist seine Entscheidung, es ist eine gute Entscheidung für den deutschen Fußball. Es gibt generell viele gute deutsche Talente. Wir müssen dafür sorgen, dass sie sich gut entwickeln. Wir akzeptieren es gerne, wenn er für die Nationalmannschaft nominiert wird, aber das ist die Entscheidung des Trainerstabs der Nationalmannschaft.”

Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf also gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Süle, Boateng, Alaba, Davies – Kimmich, Goretzka – Sane, Musiala, Coman – Lewandowski

Der FC Bayern trifft morgen Nachmittag (15:30 Uhr) zuhause auf den 1. FC Köln. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand, Freitag, 22 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes