VIER MUTMACHER für das Spiel gegen Italien!

Liebe Red Eagles,
Mamma mia kann ich da nur sagen! Wenn ich aus Deutschland ans Meer an die Adria will, durchkreuze ich zwei Nationen. Österreich mit den wunderschönen Bergen und dem herrlichen Tirol und Italien mein Zielland. Morgen Abend treffen beide im EM-Achtelfinale aufeinander. Im Mutterland des Fußballs in der englischen Hauptstadt London rollt ab 21 Uhr der Ball. Die Favoritenrolle ist klar verteilt. Dennoch wünsche ich dem Nachbarland alles Gute. Hier ein paar Mutmacher.


Alabas nachträgliches Geburtstagsgeschenk
Am Donnerstag wurde der neue Real Spieler und Red Eagles Ehrenmitglied 29 Jahre alt. Ein Einzug ins Viertelfinale wäre für Alaba bestimmt die Kirsche auf der Torte. Der Kapitän wird alles daran setzen Italien (30 Spiele ungeschlagen) den Wembley-Abend zu vermiesen. Alaba: „Es ist ein sehr besonderes Spiel für mich persönlich, für die ganze Mannschaft und das ganze Land Österreich.“ An diesem Ort gewann Alaba 2013 den Henkelpott mit dem FC Bayern. „Dementsprechend verbinde ich mit diesem Stadion nur positive Gedanken und Erinnerungen.”

Für Österreich ist es schon jetzt ein Erfolg

Bei der dritten Teilnahme an der EM qualifizierte sich Fodas Elf mit zwei Siegen und einer Niederlage mit sechs Punkten für das Achtelfinale. Ein Meilenstein, dass es im dritten Anlauf klappte.

Alabas Doppelmotivation
David Alaba dürfte bis in die Fingerspitzen motiviert sein. Wirft er den haushohen Favoriten aus dem Turnier, geht´s nochmal in seine Bayern-Heimat. Auf dem bekannten Rasen in der Allianz-Arena könnte er nochmal mit Österreich auflaufen und das Land weiter stolz machen. „Das wäre natürlich unglaublich, wenn wir diesen Schritt schaffen und das Viertelfinale in München spielen würden. Da würde der nächste Traum in Erfüllung gehen. Aber wir sind derzeit nur auf das Spiel am Samstag fokussiert“, so Alaba.

Statistik macht Mut
Das Duell gegen Italien ist erst das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in der EURO. Immerhin: 12 Siege aus 36 Spielen konnte das ÖFB-Team für sich verbuchen. Auch weil der letzte Sieg (1960) lange her ist, ist jetzt Zeit Geschichte zu schreiben.


So könnte Österreich spielen: Bachmann – Lainer, Dragovic, Hinteregger, Alaba – Schlager, Grillitsch – Baumgartner, Sabitzer, Laimer – Kalajdzic


Heute trifft Österreich um 21 Uhr im Wembley-Stadium auf Italien. Das Schiedsrichtergespann kommt aus England. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Anthony Taylor. Ihm assistieren Gary Beswick und Adam Nunn. Der Vierte Offizielle heißt Sandro Schärer (SUI). Als Videoschiedsrichterassistent fungiert Stuart Attwell.


So jetzt drücke ich dem Nachbarland kräftig die Daumen. Heute ist ein guter Tag, um Geschichte zu schreiben. Ich wünsche euch einen schönen Fußballabend und ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes