FC Bayern vor Union Berlin

Liebe Red Eagles,
wenige Tage nach der mega unnötigen Niederlage des FC Bayern im Hinspiel gegen Paris Saint-Germain in der Königsklasse, geht es an diesem Wochenende vor dem Rückspiel in der Bundesliga weiter. Die Münchner empfangen morgen Nachmittag um 15:30 Uhr (live auf Sky) den Aufsteiger Union Berlin. In diesem Vorbericht geht es um den Kader, die Aufstellung, die Statistik sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick (56) vor dem Spiel gegen die Köpenicker.


Ohne Neun gegen Union!
Hansi Flick muss im Spiel gegen Union Berlin gleich auf neun Akteure verzichten. Neu hinzugekommen sind: Leon Goretzka (26) und Niklas Süle (25/beide Muskelprobleme) und Lucas Hernandez (25/Rippenprellung). Daneben fehlen Robert Lewandowski (32/Bänderdehnung im Knie), Douglas Costa (30/Haariss), Corentin Tolisso (26/Sehenriss), Serge Gnabry (25/Corona), Alphonso Davies (20/Sperre) und Marc Roca (24/Knieprellung). Die Nationalspieler Leroy Sane (25), Joshua Kimmich (26) und Benjamin Pavard (25) nahmen am Abschlusstraining wegen Belastungssteuerung nicht teil, dürften aber trotzdem mit dabei sein. Der Kader wird zusätzlich von Spielern aus der zweiten Mannschaft der Münchner aufgefüllt.

Wirft Flick wegen Paris die Rotationsmaschine an?
Die Gedanken sind aller Wahrscheinlichkeit nach schon bei Dienstag. Gegen Union Berlin wird Hansi Flick wohl über eine Rotation im großen Maße nicht hinwegkommen. Zu groß dürfte die Gefahr sein, dass sich im Bundesligaspiel aufgrund von Überbeanspruchung weitere Akteure verletzen und für die Aufholjagd in Paris nicht zur Verfügung stehen. Im Tor steht Manuel Neuer (35). In der Abwehr fungieren Bouna Sarr (29), Jerome Boateng (32), Javi Martinez (32) und David Alaba (28). Auf der Sechs spielen wohl Joshua Kimmich und Tiago Dantas (20). Auf den Flügeln dürften Kingsley Coman (24) und Jamal Musiala (18) starten. Auf der Zehnerposition ist Thomas Müller (31) gesetzt. Vorne stürmt Eric Maxim Choupo-Moting (32) für den verletzten Lewandowski.


Die Statistik gegen die Eisernen
Erst drei Mal trafen die beiden Teams aufeinander. Zwei Mal gewannen die Münchner die Partie, 1 Mal trennte man sich Remis. Das letzte Spiel im Dezember des letzten Jahres endete Unentschieden (1:1). FCB-Torschütze: Lewandowski (67.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Heimspiel gegen Union Berlin

Flick betont: „Wir wollen gegen Union auch gewinnen, aber das wird schwer. Wir werden aber auch darauf achten, dass wir die Belastung steuern. Drei Punkte sind aber unser primäres Ziel.” Zum Ist-Stand.. „Wir sind in der Bundesliga sieben Punkte vorne und haben auch in der Champions League trotz des Ergebnisses noch gute Chancen. Es macht mir sehr viel Spaß, mit dem Team und den Kollegen zu arbeiten. Die Ausgangssituation ist nicht einfach, aber das Spiel macht Mut. Aber zuerst steht Union an. Wir sind absolut fokussiert auf unsere Aufgaben. Auch die Spieler, die nicht spielen, sind wahnsinnige Profis und geben immer 100 Prozent im Training.” Über den Gegner. „Mir gefällt die Mentalität und die Art und Weise, wie sie Fußball spielen. Sie sind sehr laufstark und haben viel Dynamik im Spiel. Sie haben einen fußballerischen Ansatz, das gefällt mir sehr. Der Trainer macht einen überragenden Job und ich freue mich drauf, ihn morgen wieder zu sehen.” Über Nianzou. „Er hatte zwei schwere Verletzungen und war lange raus. Er ist sehr kopfballstark und aggressiv im Spiel, hat aber auch mit Ballbesitz gute Lösungen. Er ist sehr jung und hat großes Potenzial, um sich weiterzuentwickeln. Darauf kann man sich freuen.” Über Amateurspieler Scott. „In der Offensive brauchen wir Alternativen und Chris kann das spielen. Auch wenn die U23 keine einfache Situation hat, ist es gut, dass wir da auf Spieler zurückgreifen können. Vielen Dank dafür. Er hat ein gutes Tempo, kann dribbeln und hat nichts zu verlieren. Er kann frei aufspielen.” Über Joshua Kimmich. „Joshua hat vermehrt auf der Rechtsverteidiger-Position gespielt und ist nun auf der Sechs, seitdem wir Trainer sind. Da ist er herausragend. Auf beiden Positionen, wie früher auch Philipp Lahm, kann er auf Weltklasse-Niveau spielen. Er hat eine enorme Mentalität. Das ist auch wichtig für die Mannschaft. Das eine oder andere Mal geht er vielleicht auch über die Grenzen und geht verbal etwas zu hoch, wie gegen Paris. Aber das passiert und das ist ok. Das wünsche ich mir auch von Spielern, die nur das Beste wollen. Aber von dieser Kategorie gibt es bei Bayern München einige. Wenn einer zurückstecken will, sagen die anderen, dass es so nicht geht, wir brauchen mehr. Das erleichtert dem Trainer die Arbeit.” Die Antwort auf Rummenigges Statement. „Voller Fokus – ich will es mal so sagen: Ich bin jetzt eineinhalb Jahre Cheftrainer. Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, es hat sich entwickelt. Wir hatten letztes Jahr eine Mannschaft, die qualitativ, das weiß jeder, besser war als dieses Jahr. Trotzdem sind wir in der Bundesliga mit sieben Punkten vorne, wir haben alle Möglichkeiten in Paris das Halbfinale zu erreichen, wenn wir etwas effizienter spielen. Mir macht das mit meinem Trainerteam enorm viel Spaß. Wir sind absolut fokussiert, das sieht man auch an der Mannschaft, mit welcher Begeisterung, mit welcher Intensität, mit welcher Mentalität, sie in den Spielen agiert.“ Über die Unruhe. „Ich versuche das Ganze so zu lösen, so zusammenzuarbeiten, dass es im Sinne des Vereins ist. Und alles andere, was ansonsten an Störfeuern kommt, das kommt nicht von mir!“ (Quelle: FC Bayern Re-Live Pressekonferenz, fcbayern.com).

Aufgrund der großen Verletztenliste darf man gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Sarr, Boateng, Martinez, Alaba – Kimmich, Dantas – Coman, Müller, Musiala – Choupo-Moting



Der FC Bayern trifft morgen Nachmittag (15:30 Uhr) auf Union Berlin. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter steht bislang (Stand, Freitag, 17 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch allen noch ein schönes Wochenende!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes