Bayern nach 11 Jahren wieder bei der Arminia zu Gast

Liebe Red Eagles,
Weniger als 48 Stunden nach dem DFB Pokal Erfolg über den FC Düren (Endstand: 3:0) ruft die Bundesliga. Der FC Bayern tritt morgen 18:30 Uhr (live auf Sky) im Topspiel auswärts bei Arminia Bielefeld an. Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen und des hohen Inzidenzwerts in Bielefeld findet die Partie beim Aufsteiger vor maximal 300 Zuschauern statt. In diesem Vorbericht geht es um einen Rückblick auf die Pokalpartie gestern, den Kader, Statistik, Aufstellung sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz vor dem Spiel mit Chefcoach Hansi Flick.


Mr. Choupo und Juwel glänzen
Was für ein starkes Debüt des Neuzugangs Eric Maxim Choupo-Moting (31). Der Stürmer, der die Bundesliga hin und auswendig kennt (spielte zuvor u.a. bei Schalke und Nürnberg) wechselte vor wenigen Tagen von Paris nach München. Klar ist: Er wird das Backup bleiben, auch wenn er weiter glänzt. Seine einzige Hoffnung ist eine Umstellung auf zwei Spitzen! Bei seinem Debüt schoss Choupo zwei Treffer (24./75.), eines sogar aus der Distanz. Sein Lupfer zum 3:0 und damit zum ersten Debütanten, der in der Vereinsgeschichte drei Tore erzielt hätte, zählte nicht. Ärgerlich! Der Ball passierte ganz klar die Torlinie , doch Schiri Jöllenbeck sah es nicht. Neben den beiden Premierentreffer legte er den Elfer für Müller (36.) noch auf.

Neben ihm glänzte auch Juwel Jamal Musiala (17). Der gebürtige Nordhesse wäre wohl nie beim FC Bayern gelandet, wenn seine Mutter nicht wegen eines Auslandsstudiums die Familie nach England mitnahm. Es hagelte Angebote aus Southampton, Arsenal und Chelsea. Der Youngster entschied sich für die Blues. 2019 holten ihn die Münchner an die Säbener Straße. Fortan plant Flick mit ihm bei den Profis. Aufgrund seiner guten Technik mit Ball, wird Musiala zum fünften Flügelstürmer (Sane, Coman, Gnabry, Costa) für die Bayern. Beim Pokalspiel gegen Düren überzeugte der 17-Jährige mit einigen Ballstafetten, blieb bei seinem Solo durch Dürens Abwehr nur am Pfosten hängen. Flick: „Man muss behutsam vorgehen. Jamal hat am Ball enorme Qualitäten, auch im Eins-gegen-Eins. Wo er noch zulegen muss ist die körperliche Stabilität, aber er ist 17 Jahre alt. Er ist sicherlich mit am weitesten bei unseren Nachwuchsspielern. Aber da muss er weitermachen. Es ist immer ein Prozess. Jamal ist eine Alternative für die Außenbahn und auch eine gute Option. Aktuell sehe ich ihn eher bei uns. Im Vordergrund steht seine Entwicklung.” Er macht auf jeden Fall Lust auf mehr! Jetzt liegt es an ihm, wo die Reise hingeht!

Ohne Kimmich nach Bielefeld
Die Nationalspieler kehrten rechtzeitig zurück nach München regenerierten allesamt beim Spiel gegen Düren. Doch das Abschlusstraining am Freitag absolvierten sie. Flick bildete drei Gruppen. Neben Leroy Sane (24/Aufbautraining), Tanguy Nianzou (18/verletzt) fehlt auch Joshua Kimmich (25). Der Defensivspieler des Jahres ist im Babyglück. Der 25-Jährige erwartet nach Angaben der BILD jeden Moment sein zweites Kind mit Freundin Lina Mayer!

Die Statistik gegen die Mannschaft von der Alm

27 der 36 Partien konnte der Rekordmeister für sich entscheiden. Fünf Mal gewann die Arminia, vier Mal trennte man sich unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen ist 11 Jahre her und endete 1:0 für den FC Bayern. FCB-Torschütze: Luca Toni (64.)

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Hansi Flick vor dem Spiel beim Aufsteiger


So erwartet Flick den Gegner. „Bielefeld hat unter Uwe Neuhaus als Trainer ein sehr strukturierten Aufbau und einige gute Spieler in ihren Reihen. Ich erwarte ein sehr spannendes Spiel.” Lob für die Debütanten. „Man hat gestern auch gesehen, dass auch unsere Nachwuchsspieler Optionen bieten. Aber auch bei der U23 liegt der Fokus, dass sie in der 3. Liga bleiben. Auch die Neuzugänge haben gestern gute Leistungen gezeigt, auch wenn noch nicht alles zu 100 Prozent geklappt hat. Es ist gut, wenn man Alternativen hat. Angelo hat sehr gute Leistungen gebracht und war sicher auch maßgeblich daran beteiligt, dass die U23 Meister geworden ist. Er hat seine Sache gestern gut gemacht und hat bei der U23 weiterhin die Chance sich zu empfehlen.” Es bleibt wenig Zeit. „Wir müssen heute schauen, wie der Zustand der kompletten Mannschaft ist. Es ist ein taffes Programm. Aber wir haben genügend Spieler. Bei den Neuzugängen gibt es sicherlich noch das eine oder andere, woran wir feilen müssen. Jetzt geht es darum, Automatismen einzustudieren und aus der kurzen Trainingszeit, die wir haben, das Beste zu machen. Wir müssen es von Spiel zu Spiel bewerten und schauen, wie die Fitness der einzelnen Spieler ist. Da müssen wir alle zusammenarbeiten, Trainerstab, Staff und Spieler. Wir wollen unseren Fußball spielen und unsere Idee weiter umsetzen. Das geht nur mit 100 Prozent. Wenn ein Spieler keine 100 Prozent geben kann, muss ein anderer spielen.” Luft nach oben bei Roca. „Bei der Position Sechs ist immer die Positionierung entscheiden, sowohl mit als auch gegen den Ball. Marc Roca stand gestern in Ballbesitz teilweise noch zu tief. Daran wollen wir arbeiten. Man hat gesehen, dass er technisch sehr stark ist. Wir haben allen Spielern unsere Positionsprofile an die Hand gegeben und geben ihnen Zeit, diese zu verinnerlichen.”

Außer den obenerwähnten Spielern sind alle Akteure fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen von Beginn an schenkt.

So könnte Bayern spielen: Neuer – Pavard, Süle, Alaba, Davies – Tolisso, Goretzka – Costa, Müller, Gabry – Lewandowski

Der deutsche Rekordmeister trifft morgen 18:30 Uhr auswärts auf Arminia Bielefeld. Das Schiedsrichtergespann steht bis jetzt (Stand Freitag 21 Uhr) noch nicht fest.

Jetzt wünsche ich euch noch allen ein schönes Wochenende! Bleibt gesund!


Euer Red Eagles Mitglied Johannes