FC Bayern vor Lazio Rom – RED EAGLES INTERVIEW MIT MICHAEL ALBER ZUM MATCHDAY

Liebe Red Eagles,

vier Tage nach dem Sieg in der Bundesliga auswärts bei Werder Bremen (3:1) geht es für die Münchner morgen um das Ticket für den Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse. Am Mittwochabend um 21 Uhr (live bei Sky) geht der FC Bayern mit einer komfortablen Ausgangsposition ins Rückspiel gegen Lazio Rom. Nach einem Matchday-Interview geht es in diesem Vorbericht um den Kader, die Aufstellung sowie die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Leroy Sane (25) und Hansi Flick (56) vor dem Lazio-Spiel.

EXKLUSIV-INTERVIEW MIT BAYERN-FAN MICHAEL ALBER
Bei der Auswahl des heutigen Interviewpartner ging der Fanclub-Redakteur anders vor. Anstatt selbst sich wie üblich für jemanden aus Kreisen der Red Eagles zu entscheiden, sollte das Mitglied, das vorab die Fragen am besten antwortete, Teil des Vorbericht sein. Der Gewinner – Bayernfan Michael Alber – begleitete den Fanklub schon bei der ein oder anderen Fußballreise (z.B. Pokalfinale 2019, oder Fahrt nach London in der Königsklasse). Da Michael auch oft die knallrote Fanbrille ablegt, lässt sich mit ihm sehr gut objektiv über Bayernspiele oder den Fußball an sich diskutieren. Heute sprach er im Red Eagles Interview natürlich über das Spiel gegen die Papst-Römer.

Wie können die Münchner Ciro Immobile im Rückspiel morgen aufhalten?
„Ciro Immobile ist nur gemeinsam im Kollektiv aufzuhalten. Wie schon im Hinspiel wird es wichtig werden die Konter der Römer frühzeitig zu unterbinden.
Wenn die Mannschaft das Umschalten von Offensive auf Defensive wieder so stark macht wie vor drei Wochen werden wir auch Immobile im Griff haben.“

Update: Medienberichten zufolge, soll hinter einem Einsatz des Ex-Dortmunders noch ein Fragezeichen stehen. Wahrscheinlich wird er vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Schont der FC Bayern morgen wichtige Leistungsträger?
„In einem Champions League Achtelfinale können keine Leistungsträger geschont werden. Auch wenn das Hinspiel eine klare Sache war, muss man das Rückspiel ernst nehmen und mit der vollen Kapelle auflaufen. Die Biancocelesti werden nochmal alles reinwerfen und versuchen das Hinspielergebnis noch zu drehen!“

Klingt nach Spannung. Auf was kommt es morgen für den FC Bayern an?
„Wenn Lazio früh gepresst wird machen sie Fehler. Daher müssen wir vorne wieder früh drauf gehen und Lazio unter Druck setzen. Sollte unsere Pressinglinie einmal überspielt werden, wird es wichtig, dass die Mannschaft schnell von Offensive auf Defensive umschaltet. Wichtig wird auch, dass Alphonso Davies Lazios Lazzari im Griff hat.
Der Rechte Flügelspieler der Römer ist extrem schnell und hatte im Hinspiel schon einige starke Szenen.“


Apropos Abwehr. Soll Alaba zurück in die Startformation morgen?
„Alaba ist vor allem im Spielaufbau sehr wichtig für unser Spiel und hilft mit seinen Kommandos auch seinen Nebenleuten in der Viererkette. Flick’s Abwehrchef muss daher zurück in die Startelf.“

Vielen Dank! Wie denkst du, wird das Spiel am Ende ausgehen?
„3:0 für denFC Bayern!“


Fragezeichen bei Neuer und Coman
Der deutsche Nationalkeeper Manuel Neuer (34) fehlte am Dienstagvormittag beim Abschlusstraining wegen einer milderen Erkältung. Ob er gegen die Römer im Kasten steht, ließ Flick bei der anschließenden PK offen. Auch Flügelflitzer Kingsley Coman (24) konnte wegen Muskelproblemen beim Abschlusstraining nicht mitwirken. Auch sein Einsatz ist noch fraglich. Definitiv nicht dabei sind Tanguy Nianzou (18/Aufbautraining), Douglas Costa (30/Aufbautraining) und Corentin Tolisso (26/Sehnenriss).

Rotiert Flick im Rückspiel?
Vielleicht! Aufgrund des aus Bayern-Sicht komfortablen Hinspielergebnisses könnte der Bayern-Coach den ein oder anderen Leistungsträger eine Pause geben. Im Tor steht wohl Alexander Nübel (24). In der Abwehr fungieren Benjamin Pavard (24), Niklas Süle (25), David Alaba (28) und Lucas Hernandez (25). Auf der Sechs dürfen Joshua Kimmich (26) und Leon Goretzka (26) ran. Auf den Flügelpositionen werden wohl Leroy Sane (25) und Serge Gnabry (25) beginnen. Auf der Zehn könnte Jamal Musiala (18) starten. Vorne stürmt Robert Lewandowski (32).

Die wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz mit Leroy Sane und Hansi Flick vor dem Spiel in der Königsklasse

Sane betont: „Am Anfang muss man immer erstmal die Automatismen kennen lernen. Für mich war es einen Tick schwieriger, weil ich davor den Spielrhythmus nicht hatte. Den musste ich für mich selber zurückfinden, auch über eine längere Belastung. Ich fühle mich immer besser und besser, hatte auch Zeit, die Automatismen und die Mannschaft kennen zu lernen. Deshalb geht es in letzter Zeit bei mir auch bergauf.” Zum Verhältnis mit den Flügelkollegen. „Wir verstehen uns sehr gut auch neben dem Platz. Jeder von uns nimmt die Herausforderung an und das kann nur jedem gut tun.” Zur Erwartungshaltung vor dem Spiel. „Es ist ein Champions-League-Spiel. Jeder weiß, dass sehr viel passieren kann. Lazio hat eine spielstarke Mannschaft und sehr gute Spieler drin. Jeder bei uns ist hoch motiviert und will da weitermachen, wo wir im letzten Spiel aufgehört haben.” Zu Flick und Guardiola. „Natürlich haben sie einige Unterschiede. Aber beide setzen darauf, dass das Team das Spiel dominiert und seine Taktik durchbringt.” Zum Henkelpott. „Das ist ein großes Ziel von mir. Ich setze sehr großen Wert darauf, auch dass wir morgen ein gutes Spiel abliefern. Wir wollen immer das Bestmögliche daraus machen.” Zur Arbeit hinten. „Das musste ich auch schon früher machen, auch unter Norbert Elgert in der Jugend. Das ist nichts neues für mich. Es war einfach wichtig, dass ich den Spielrhythmus wieder finde und zu dem finde, was mich stark macht. Da gehört auch die Defensivarbeit dazu.”

Flick zum Rezept gegen Lazio. „In der Champions League haben wir sehr gute Leistungen erbracht, auch in der Bundesliga. Auch wenn wir zwischendurch mal ein Leistungstief hatten, mit den letzten Spielen kann man sehr zufrieden sein. Das ist aktuell unser Anspruch, dass wir diese Leistung wiederholen. Bei Manuel gibt es keine Tendenz, er war heute morgen da und hat ein leichtes Training gemacht. Bei ihm kann sich noch viel entwickeln auch bei Kingsley. Wir wollen auch dieses Spiel gewinnen, haben eine gute Serie und wollen die fortführen. Gerade zuhause wollen wir mit einem Sieg unser Selbstvertrauen weiter stärken. Wir müssen eine sehr gute Leistung abrufen. Lazio ist eine Mannschaft die sehr gut Fußball spielen kann. Von daher müssen wir auf der Hut sein und alles abrufen.”
Über Dantas. „Er macht gute Fortschritte. Es war ein Projekt, dass ich angehen wollte. Er ist ein exzellenter Fußballer, das zeigt er im Training. Wenn die Möglichkeit besteht, wird er Spielzeit bekommen. Tiago ist ein absoluter Profi, macht eine gute Entwicklung und hat enorme Qualitäten. Wir warten ab, wie es sich entwickelt.” Zum Lewy-Dilemma. „Wir haben noch nichts beschlossen. Kathleen Krüger ist mit den Spielern, Verbänden und Behörden in Kontakt. Wir gehen kein Risiko ein und wollen die Spieler direkt wieder im Training haben, wenn sie zurückkehren. Wenn ein Spieler in Quarantäne gehen muss, ist es dem Verein erlaubt, einzugreifen. Für uns hat der Countdown begonnen, von daher brauchen wir alle Spieler.” Zu Boateng. „Jerome hat in den letzten Spielen sehr gute Leistungen gebracht, in Bremen, genau wie die ganze Mannschaft, wie Hernández, Davies und Pavard auch. Jérôme macht das in dieser Saison, wie auch in der letzten Saison gut.” Zum Ziel. „Als ich angefangen habe, war die Unruhe viel größer. Trotzdem haben wir es geschafft, uns auf die Spiele zu fokussieren. Unsere Aufgabe ist es, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Da ist die Mannschaft sehr fokussiert, das sieht man auch an den Ergebnissen.” Über das Lob von Müller für Hernandez. „Alle haben ein gutes Gespür, Thomas ganz besonders. So etwas freut mich natürlich sehr, weil es für den Prozess der Mannschaft wichtig ist. Das war eine sehr gute Aktion von Thomas und zeigt, dass die Mannschaft intakt ist.”


Außer den oben erwähnten Akteuren ist der restliche Kader fit und einsatzbereit. Man darf gespannt sein, wem Flick das Vertrauen für die Startelf schenkt.

So könnte Bayern spielen: Nübel – Pavard, Süle, Alaba, Hernandez – Kimmich, Goretzka – Sane, Musiala, Gnabry – Lewandowski



Der FC Bayern trifft am Mittwoch (21 Uhr) im Rückspiel auf Lazio Rom. Das Schiedsrichtergespann kommt aus Rumänien. Der Hauptoffizielle Schiedsrichter ist Istvan Kovacs. Ihm assistieren Ovidiu Artene und Vasile Florin Marinescu. Der Vierte Offizielle heißt Ovidiu Hategan. Als Videoschiedsrichterassistenten fungieren Pawel Gil und Tomasz Kwiatkowski (beide POL).

Jetzt wünsche ich euch allen noch eine schöne Woche!

Euer Red Eagles Mitglied Johannes